Web

-

Digitaler Alleskönner von Motorola

14.09.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Motorola arbeitet an einer neuartigen Set-top-Box, die eine ganze Reihe digitaler Dienste in sich vereint. "Blackbird", so der Codename des Geräts, soll unter anderem den superschnellen Internet-Zugang über TV-Kabel, Satellit oder Telefonleitungen beherrschen. Das Abspielen von Filmen auf Digital Versatile Disks (DVDs) soll ebenso möglich sein wie Videospiele oder Konferenzen per Bildtelefon. Erste Testexemplare des Geräts wurden bereits an ausgewählte Kunden ausgeliefert. Ab dem Jahr 2000 könnte Blackbird für 300 bis 500 Dollar - je nach Ausstattung - in den Handel kommen. In dem Motorola-System kommt erstmals der "Project-X"-Chip der kalifornischen Start-up-Firma VM Labs zum Einsatz, der sich für eine Vielzahl von Multimedia-Einsatzbereichen programmieren läßt. VM Labs wurde vor vier Jahren vom ehemaligen Atari-Videospiel-Guru Richard Miller gegründet.