Kleine Helfer

Digitale Wasserzeichen mit Picture-Shark

27.10.2009 | von Rainer Reitz
Ein vielseitiges und leicht zu bedienendes Wasserzeichen-Tool ist Picture-Shark.

Wer seine digitalen Bilder und Fotos mit einem Wasserzeichen versehen und damit vor unberechtigter Verwendung und Weitergabe schützen möchte, kommt an dem sehr flexiblen Picture-Shark (http://www.picture-shark.com/) nicht vorbei. Das Windows-Tool ist momentan für private und kommerzielle Zwecke kostenlos.

Grundlage für das Überlagern von Bildern mit einem Wasserzeichen (Stamp) ist ein frei definierter Text oder ein Logo in Form eines geläufigen Bild-Formats (jpeg, gif etc.). Auch lassen sich einfache Texte direkt aus einer Excel-Zelle via Kopieren/Einfügen als Wasserzeichen verwenden. Professioneller ist allerdings der Einsatz eines Bildbearbeitungsprogramms wie Photoshop oder Gimp.

Ist das Wasserzeichen einmal erstellt, gestaltet sich das weitere Vorgehen wie ein Kinderspiel: Man wählt eine oder mehrere Quell-Dateien aus, die mit einem Wasserzeichen versehen werden sollen. Anschließend öffnet man im Reiter "Positioning + Settings" eine Beispieldatei zur direkten Visualisierung der Einstellungen, wählt mit "Open Stamp" das Wasserzeichen aus, führt eventuell eine Positionierung durch (Standard ist Bildmitte) und definiert unter "Output Selection" das Zielverzeichnis, Bildformat und die Qualität.

Man sollte grundsätzlich ein anderes Zielverzeichnis als das der Quell-Dateien angeben sowie die maximale Größe des Wasserzeichens (Breite und Höhe) an den Dimensionen der Quell-Bilder orientieren. Zum Schluss noch ein Klick auf "Start" und schon werden die "geschützten" Bilder generiert.

CW-Fazit

Picture-Shark ist eine Perle der Wasserzeichen-Tools. Die Benutzeroberfläche ist aufgeräumt und zielführend, einige Optionen werden selbst von kostenpflichtigen Programmen nicht angeboten.

Newsletter 'Nachrichten morgens' bestellen!