Web

 

Digital Rights Management: Coremedia koppelt Microsoft-Standard mit OMA

22.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Coremedia, Anbieter von Content-Technologie, kombiniert als weltweit erstes Unternehmen den OMA DRM Standard mit dem DRM-System von Microsoft. Dadurch ist jetzt das Zusammenspiel der beiden wichtigsten DRM-Standards möglich. Basis hierfür ist die Multi-DRM-Technologie von Coremedia, die für Kompatibilität zwischen Mobiltelefonen und PCs sorgt. Des Weiteren wird es nun ein Plug-in für den Windows Media Player geben, das den OMA-Standard beim Abspielen von über Mobiltelefonen gekaufter Musik auch auf dem PC unterstützt. Die Integration in weitere Media-Player-Software ist ebenfalls möglich. Dank der Abstimmung kann nun ein auf das Handy geladener Musiktitel direkt zum PC übertragen werden und ist kein weiterer Download erforderlich. (pg)