Weitere Preisträger 2010

Dietmar Schlößer, Deloitte

Schreibt und bearbeitet Karrierethemen - in der Digitalredaktion von COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin, ChannelPartner und Tecchannel. Ihre Schwerpunkte sind IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
Claudia Heinelt war als Redaktionsassistentin unter anderem für die Kontaktpflege zu den freien Autoren verantwortlich. Außerdem koordinierte sie gemeinsam mit Kollegin Karen Funk den Wettbewerb "CIO des Jahres". 
Zu den besten CIOs im deutschsprachigen Raum gehört auch Dietmar Schlößer. Der IT-Leiter von Deloitte überzeugte die Jury vom Wettbewerb "CIO des Jahres 2010" in der Kategorie Großunternehmen.
Foto: Deloitte, Dietmar Schlösser

Dietmar Schlößer ist CIO von Deloitte.
Er sagt: "Ein CIO muss die IT vom Platzwart zum Stammspieler im Unternehmen machen und diesen Stellenwert durch direkten und nachweisbaren Beitrag zum Gesamterfolg des Unternehmens erhalten und stärken."



Zum Unternehmen:

  • Name: Deloitte.

  • Branche: Professional Services.

  • Größe: 170.000 Mitarbeiter weltweit.

Das eingereichte Projekt:

  • Name: InfraKons - Bundesweite Konsolidierung der IT Infrastruktur in zwei gespiegelte Rechenzentren.

  • Projektbeschreibung: Ziel: Sicherstellung der uneingeschränkten Arbeitsfähigkeit der 17 deutschen Standorte im Katastrophenfall. Lösung: Das Unternehmen hat mit Hilfe von HP eine Transformation der IT-Infrastruktur und IT-Abläufe vollzogen: Die 17 dezentralen Rechenzentren wurden auf Basis von HP-Hardware und Microsoft-Software zentralisiert, konsolidiert und standardisiert - gleichzeitig erfolgte der Aufbau einer serviceorientierten und projektfähigen bundesweiten IT-Organisation (Projekt "IT Orga") auf Basis von ITIL und Projektmanagementstandards.

  • Zeitrahmen: März 2008 - Dezember 2009.

  • Eingesetzte Produkte: Microsoft und HP Produkte.

  • Zahl der IT-Projektmitarbeiter: Schwankend im Laufe des Projekts: extern 1-10 / intern 4-20.

  • Besondere Herausforderungen: Der Wandel von einer dezentralen hin zu einer zentralisierten Infrastruktur bei gleichzeitiger Einführung einer prozessorientierten, bundesweiten IT Organisation stellte alle IT Mitarbeiter vor große Schwierigkeiten. Daher lag die größte Herausforderung im Bereich Management of Change.