Gabriele Ruf / HVB

Dieser Merger war kein einfacher Schritt

Ina Hönicke ist freie Journalistin in München.
Als die italienische Unicredit die Hypovereinsbank übernommen hatte, ließ die Fusion der beiden bankeigenen IT-Dienstleister nicht lange auf sich warten. Die frühere HVB-Info-Chefin Gabriele Ruf hatte die beiden unterschiedlichen Kulturen zu vereinen.

Im Mai wurden aus HVB Systems, bislang für Anwendungsentwicklung zuständig, und HVB Info, für IT-Infrastruktur verantwortlich, zur HVB Information Services GmbH. Deren neue Geschäftsführerin Gabriele Ruf ist die ehemalige Chefin der HVB Info und weiß, was der Zusammenschluss für die 1800 Mitarbeiter bedeutete: "Da es sich um zwei getrennte IT-Bereiche und zwei eigenständige Firmen mit eigener Unternehmenskultur handelte, war dieser Merger kein leichter Schritt. Wenn Mitarbeiter einen solchen Wechsel erleben, treten vielfach Verlustängste auf. Diesem, wie wir sagen, Tal der Tränen muss ein Unternehmen Rechnung tragen."

Erfolgsbausteine

Projekt "Quantum" - eine Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsinitiative in der HVB Core IT

Vollständige IT-Integration der Vereins- und Westbank in die IT-Landschaft der HypoVereinsbank

Merger zwischen HVB Systems GmbH und HVBInfo GmbH

HyperPC als Fullservice-Arbeitsplatzfunktionalität

Zunächst wurden die Querschnittsbereiche Financials, Human Resources, Architektur und Prozesse zusammengelegt. Im ersten Schritt hielt Ruf mit den Führungskräften der operativen Ebene Workshops ab, in denen die zu erwartenden Probleme zur Sprache kamen. In einem zweiten Schritt setze sich die Geschäftsleitung mit den Gruppenleitern zusammen. Letztere nehmen in Rufs Augen eine wichtige Rolle ein, da sie als direkte Führungskaft die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter wie kein Zweiter kennen. Die Geschäftsführerin: "Die Umstellungen sind ja noch nicht beendet. Unicredit wird im Juli 2007 eine weltweite IT-Company ins Leben rufen. Dafür benötigen wir Mitarbeiter, die flexibel und zu weiteren Qualifizierungen bereit sind."

Obwohl die Bewältigung des Mergers inklusive teilweise nötiger Umqualifizierung der Beschäftigten in den vergangenen Monaten überaus wichtig war, hat die Diplom-Mathematikerin die großen technischen Herausforderungen nicht aus den Augen verloren. Ganz oben auf ihrer Prioritätenliste stehen die Virtualisierung der Server, der Euro-PC und die Einführung der gemeinsamen Plattform "Eurosig" für das Commercial Banking.

Zur Person

seit Mai 2006 Geschäftsführerin der HVB Information Services GmbH

2003 bis 2006 Geschäftsführerin der HVBInfo

2002 - 2003 Steuerung von weiteren drei Abteilungen mit Schwerpunkt Qualitäts-Management, Service Design

1999-2001 Aufbau und Leitung der Abteilung NT-Services

1992 - 1999 Übernahme der Verantwortung für das Wide Area Network

1982 Eintritt in die Bayerische Vereinsbank als Trainee in die Abteilung Organisation und Informatik

Kosten zu sparen und gleichzeitig Qualität und Geschwindigkeit in der Anwendungsentwicklung und im IT-Betrieb zu steigern war das Ziel des Projekts Quantum, das nach zwei Jahren Ende 2005 seinen Abschluss fand. Die IT beschleunigte die Betriebsprozesse, standardisierte Plattformen, schuf eine effiziente Anwendungsentwicklung und verbesserte die Zusammenarbeit zwischen Betriebs- und Entwicklungseinheiten. Die IT-Managerin: "Allein durch die von unserem Betriebsbereich umgesetzten Maßnahmen konnte der Konzern Millionen einsparen."

Um die noch anstehenden Probleme im Unternehmen zu lösen, hat Gabriele Ruf zwei große Vorteile: Zum einen begann sie ihre Karriere im Unternehmen als Trainee und verfügt über ein fundiertes Wissen. Zum anderen ist sie eine geduldige Zuhörerin.

Buchtipp

Weidner, Jens: Die Peperoni-Strategie

Hier geht es um das Thema Aggressivität und darum, wie viel konstruktive Durchsetzungsfähigkeit im Management eben auch nötig ist.