Web

 

Dienstleistungschefin von Sun Microsystems verlässt das Unternehmen

21.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Marissa Peterson, bei Sun Microsystems Leiterin der Dienstleistungssparte im Rang eines Vice President, wird das Unternehmen verlassen. Peterson hatte 20 Jahre beim Hard- und Softwareanbieter gearbeitet.

Peterson wird für Sun noch ein Projekt abwickeln. Nach den Worten von Firmensprecherin Stephanie Von Allmen bleibt sie dem Unternehmen noch bis Ende 2005 erhalten.

Sun wird Petersen nicht ersetzen. Statt dessen sollen die der Managerin untergeordneten Don Grantham, als Senior Vice President für den globalen Customer-Service zuständig, und Eugene McCabe, als Senior Vice President für weltweite Aktivitäten verantwortlich, an Sun-President Jonathan Schwartz berichten.

Schwartz lobte in einer E-Mail an die Belegschaft die scheidende Managerin ausdrücklich: Peterson habe in dem einen Jahr, in dem sie der Servicedivision vorstand, in den Quartalen regelmäßig die Umsatz- und Margenerwartungen übererfüllt. Unter ihr hätte Suns Servicemannschaft auch erstmals in einem Vierteljahr einen Umsatz von einer Milliarde Dollar erzielt.

Schwartz sagte weiter, Peterson habe ihm mitgeteilt, sie plane eine nächste große Herausforderung für ihre Karriere außerhalb von Sun. Allerdings hat sie sich zu ihren Plänen noch nicht genauer geäußert.

Sun hat in den vergangenen Monaten eine Vielzahl von Managern verloren. Zu ihnen gehörte Marge Breya, Senior Vice President Marketing für die weltweite Vertriebsmannschaft. Breya wechselte zu BEA Systems Inc. Rich Green, Suns Java-Software-Chef, ging zum Startup Cassatt Corp. Zu den Abgängen zählte ferner Rob Gingell, der beim Automation-Software-Anbieter Cassatt anheuerte. Shahin Khan trat beim Startup und Java-Spezialisten Azul Systems an. John Fanelli ging zu Wind River Systems. Peder Ulander schließlich verließ Sun Microsystems Richtung Monta Vista Software, einem Anbieter für Embedded-Linux-Produkte.

Peterson selbst hatte Pat Sueltz als Service-Chef beerbt. Sueltz hatte Sun Richtung

Salesforce.com verlassen.