Unsere Besten 2011

Die wichtigsten Informatiker in Deutschland

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
IT-Forschung made in Germany hat viele Gesichter: Von Audiocodierung über Softwareengineering bis hin zu Kryptografie und künstlicher Intelligenz. Hier unsere Auswahl der wichtigsten IT-Forscher in Deutschland.

Die Idee, Musiksignale über Telefonleitungen zu übertragen, hatten Karlheinz Brandenburg und seine Kollegen bereits Ende der 1970er Jahre. Anfangs belächelt, tüftelte und forschte das Team fast 15 Jahre bis zum fertigen Standard. 1995 erhielt die Entwicklung den einprägsamen Namen mp3.

Das Fraunhofer IIS Audioteam 1987 (von links): Harald Popp, Stefan Krägeloh, Hartmut Schott, Bernhard Grill, Heinz Gerhäuser, Ernst Eberlein, Karlheinz Brandenburg und Thomas Sporer.
Das Fraunhofer IIS Audioteam 1987 (von links): Harald Popp, Stefan Krägeloh, Hartmut Schott, Bernhard Grill, Heinz Gerhäuser, Ernst Eberlein, Karlheinz Brandenburg und Thomas Sporer.
Foto: Fraunhofer IIS

Ein Welterfolg: Heute sind die Forschungsergebnisse von Brandenburg und seinem Team, auf mehreren Milliarden Geräten zu finden, die die Audiocodierverfahren mp3 und AAC abspielen.

MP3-Erfinder Karlheinz Brandenburg ist nur ein - wenn auch herausragendes - Beispiel für erfolgreiche IT-Forschung made in Germany. Auf der Suche nach den 100 wichtigsten Persönlichkeiten in der ITK-Szene ist die COMPUTERWOCHE auf viele interessante und wichtige Wissenschaftler gestoßen: Ob Softwareengineering, Kryptografie oder künstliche Intelligenz, viele deutsche Professoren forschen auf Weltniveau, sind aber in der Öffentlichkeit kaum bekannt.

Die wichtigsten IT-Forscher

Lesen Sie, wer für uns zu den wichtigsten Informatikern in Deutschland gehört.