Banken, Elektronik und IT

Die wichtigsten Branchen für Freiberufler

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Auf welche Branchen sollten sich Freiberufler spezialisieren, damit sie gut ausgelastet sind? Antworten gibt die IT-Porjektbörse Gulp in einer Studie.

In welcher Branche sind viele Unternehmen aktiv? Wo ist die größte Zahl der Freiberufler tätig? Wo gibt es die meisten Projekteinsätze und wo dauern die Projekte am längsten. Diese vier Fragen legte die IT-Projektbörse Gulp ihrer Studie zugrunde, um die zehn attraktivsten Branchen für IT-Freiberufler zu ermitteln.

Banken sind die Projektmacher

Mit Abstand die meisten Projekteinsätze für selbständige IT-Profis bieten demnach die Banken und Finanzinstitute: Hier fanden 22 Prozent aller bei Gulp registrierten Projekte statt. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Projekte bei 78 Unternehmen ausgeschrieben waren. Damit ist die Bankenbranche breit aufgestellt. Entscheidet sich eine Firma gegen den Einsatz von Freiberuflern, fällt das nicht so sehr ins Gewicht wie in Branchen, in denen nur wenige Unternehmen auf Freiberufler setzen, sagt Stefan Symanek, Marketing-Chef von Gulp:" Seit 2004 sind in unserer Liste ‚Projekteinsätze bei Kunden‘ im Bankenbereich so viele neue Unternehmen hinzugekommen wie in keiner anderen Branche. Durch Fusionen und Übernahmen entstanden mehr neue Unternehmenskonstellationen als in anderen Wirtschaftszweigen." Für Freiberufler gibt es bei Banken trotz Krise viel tu tun: Viele Umstrukturierungsmaßnahmen, neue Gesetze oder Fusionen machten den Einsatz von Externen nötig.

Zahlreiche Projekteinsätze und Auftraggeber gibt es für Freiberufler darüber in Elektronik und IT, bei Versicherungen und in der Telekommunikation. Diese Branchen belegen nach den Banken die ersten fünf Plätze des Rankings.

Für IT-Freiberufler definiert sich die Attraktivität eines IT-Projektes auch durch seine Dauer - und die damit verbundene Planungssicherheit. Bei der durchschnittlichen Laufzeit führt, im Gegensatz zu den anderen Rankings, die Touristik. Dort dauern IT-Projekte für Freelancer im Schnitt 17,9 Monate. Allerdings ist hier die Zahl der Projekteinsätze gering. Dazu Symanek: "Ein lang laufendes Projekt kann für einen IT-Freelancer ebenso attraktiv sein wie ein kurzes Projekt, an das sich Folgebeauftragungen beim gleichen Unternehmen anschließen." Mehr Informationen zur Marktstudie gibt es hier.