SAP, Telekom, Siemens, BASF

Die Top Ten DAX-Konzerne im Website-Check

Simon Hülsbömer
Simon verantwortet redaktionell leitend die Themenbereiche IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz. Er hat aber auch Trends wie Big Data, Analytics und Cloud Computing sowie IT-Projekte in den Fachabteilungen im Blick. Außerdem betreut der studierte Media Producer den täglichen Früh-Newsletter und ab und an die iPad-Ausgaben der COMPUTERWOCHE. Aufgaben als Online-News-Aushelfer, in der Traffic- und Keyword-Analyse, dem Content Management sowie die inoffizielle Funktion "redaktioneller Fußballexperte" runden sein Profil ab.
Email:
Connect:
Stefan von Gagern
Stefan von Gagern ist diplomierter Medientechniker (FH) und war als Redakteur und Ressortleiter bei den Fachtiteln "Screen Busines Online" und "Page" tätig. Später lehrte er als Dozent für Medienkonzeption im Master-Studiengang "Multimedia Production" an der Fachhochschule Kiel. Heute schreibt er als freier Fachjournalist und Autor über Themen wie Publishing, Internet, Social Media und Digital Lifestyle. Parallel berät er Unternehmen bei der Konzeption und Umsetzung von Social-Media-Auftritten.
Email:

Hinweise zu Performance-Messdaten

Gemessen wurden die Ladezeiten der stationären Webpräsenzen und der mobilen Angebote, sofern sie vorhanden waren. SAP und E.on boten zum Zeitpunkt der Messung keine offizielle mobile Website an (was auch Auswirkungen auf das Gesamtranking hatte, hierzu siehe übernächste Seite).

Einige kurze Anmerkungen zur Web-Performance:

  • Nicht alle Unternehmen zeigen eine gute Performance im Testzeitraum. Besonders Allianz und E.on fallen durch relativ lange Ladezeiten auf. Die empfohlene Ladezeit liegt bei 2-3 Sekunden, dies wird nur von der Hälfte des Testfeldes erreicht

  • Die Seitengröße der meisten Sites liegt bei etwa 1 MB. Nur Eon lädt etwa 1,7 MB, Siemens 1,5MB. Eine Detailanalyse bei E.on zeigt, dass die längere Ladezeit tatsächlich durch das Laden einer 800k großen Flash-Datei verursacht wird, allerdings ohne diese Datei immer noch bei 8-9 Sekunden liegen würde. Siemens zeigt, dass durch eine entsprechende Infrastruktur auch große Seiten schnell geladen werden können

  • Verfügbarkeit: Alle Teilnehmer weisen eine sehr gute Verfügbarkeit ihrer Homepage im Testzeitraum auf. Lediglich die Allianz hatte am 21.10. gegen 9 Uhr morgens offenbar ein technisches Problem, schaltete daraufhin eine Wartungsseite und ging etwa um 10:30 wieder online. Die relativ schlecht erscheinende Verfügbarkeit der Telekom-Seite entspricht nicht der tatsächlichen Verfügbarkeit der Homepage. Die hier sichtbaren Messfehler beruhen auf einem Timeout eines einzelnen Requests, der täglich sporadisch auftritt und das Gesamtergebnis beeinflusst

  • Alle anderen Fehler erscheinen nur sporadisch und lassen keine Serverprobleme im Messzeitraum erkennen.

Anmerkungen zur mobilen Performance:

  • Im Vergleich zum Web-Angebot zeigt sich ein ausgewogeneres Bild. Alle Unternehmen zeigten im Testzeitraum eine gleichmäßig gute Performance, einige sogar deutlich unter fünf Sekunden. Dies ist eindeutig auf die Optimierung der Seiten zurückzuführen, die zumeist deutlich kleiner als 100k sind. Nur bei Siemens zeigt sich die deutlich größere Seite (~250k) entsprechend langsamer. Interessanterweise ist das grö0te Objekt auf dieser Seite, eine JavaScript-Datei von Netbiscuits, bereits größer als 100 Kbyte.

  • Verfügbarkeit: Alle Teilnehmer weisen eine sehr gute Verfügbarkeit ihrer Homepage im Testzeitraum auf. Nur Daimler hatte am 19.10. von etwa 5 bis 8.30 Uhr ein Gateway-Timeout, wodurch die Seite in diesem Zeitraum nicht verfügbar war.

  • Alle anderen Fehler erscheinen nur sporadisch und lassen keine Serverprobleme im Messzeitraum erkennen.

Test der Geräteweichen (auf einem iPhone 4):

  • www.bmw.de - keine Umleitung, Web-Seite wird geladen

  • www.deutsche-bank.de - Umleitung auf m.db.com (nicht identisch mit deutsche-bank.mobi)

  • www.daimler.com - Umleitung auf daimler.mobi

  • www.siemens.com - Umleitung auf m.siemens.com (identisch mit siemens.mobi)

  • www.volkswagen.de - keine Umleitung, Web-Seite wird geladen

  • www.basf.com - keine Umleitung, Web-Seite wird geladen

  • www.allianz.de - keine Umleitung, Web-Seite wird geladen

  • www.eon.de - keine Umleitung, Web-Seite wird geladen (es gab während des Tests über die getestete Domain eon.de keine mobile Webseite, allerdings eine Umleitung von www.eon.com auf mobil.eon.com)

  • www.sap.com - keine Umleitung, Web-Seite wird geladen (SAP unterhält selbst keine mobilen Websites, es gibt nur Angebote von Anwendergruppen wie beispielsweise sap.info)

  • www.telekom.de - keine Umleitung, Web-Seite wird geladen

Fazit: 7 der 10 Unternehmen folgen nicht dem empfohlenen Standard, auf einem mobilen Endgerät automatisch die entsprechend optimierte Webseite zu laden, obwohl 6 der 7 eine solche anbieten.

Die genauen Messdaten finden Sie auf der folgenden Seite…

Newsletter 'Nachrichten morgens' bestellen!