Das große Ranking

Die Top 100 des ITK-Channels

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Eine 13-köpfige Expertenjury hat zusammen mit ChannelPartner die hundert wichtigsten, bekanntesten und einflussreichsten Persönlichkeiten des deutschen ITK-Channels gekürt. Sehen Sie hier, wer es in der Rangliste unter die Top 100 geschafft hat.

Geschäfte werden nicht nur zwischen Unternehmen sondern auch zwischen Menschen gemacht. So steht und fällt auch im ITK-Channel der Erfolg oder Misserfolg von Unternehmen mit den entsprechenden Persönlichkeiten.

Doch wer sind diese Gestalter, Netzwerker und Business-Profis, die die deutsche ITK-Handelslandschaft prägen? Zusammen mit einer Expertenjury hat ChannelPartner rund 350 Persönlichkeiten aus dem Channel nominiert. Anschließend bewertete die Jury, bestehend aus sieben externen Experten und sechs Mitgliedern der ChannelPartner-Redaktion die Kandidaten in den Rubriken "Bekanntheit der Person im Channel", "Einfluss der Person auf den Channel" sowie "Einfluss des Unternehmens im Channel". In jeder Rubrik konnten null bis vier Punkte vergeben werden. Damit wurden sowohl der persönliche Faktor, als auch die Bedeutung der Position des Kandidaten und die des Unternehmens berücksichtigt. Die Addition der Punkte ergab dann die nun vorliegende Rangliste.

Die 100 wichtigsten Köpfe im Channel

Das Ergebnis spiegelt nach Ansicht der Jury die Top 100 Persönlichkeiten des Channels wider. Dass manche Platzierungen nicht besetzt sind, ergibt sich ebenfalls aus dem Umstand, dass einige andere Plätze durch die gleiche Punktzahl mehrfach vergeben wurden. So erreichten beispielsweise drei Kandidaten mit 128 Punkten Platz 10. Deswegen wurden die Plätze 11 und 12 nicht vergeben und das Ranking bei Platz 13 fortgesetzt. Ähnliches gilt auch für den Platz 97, so dass es auch niemanden auf Platz 100 gibt.

Die Abstimmung basiert allerdings auf dem Stand Ende 2013. Seither war das Personalkarussell wieder fleißig am Rotieren. Ausgeschiedene Manager haben wir trotzdem unter ihrer früheren Tätigkeit im Ranking belassen und dies, sofern bekannt, vermerkt. Dies kann man beispielsweise an den Positionen 13, 27 oder 93 sehen.

Broadliner auf Spitzenplätzen

Stark unter den Top 100 sind die Broadliner vertreten, insbesondere ein Distributor hat auf den vorderen Plätzen abgeräumt. Dies ist sicher der Konstanz in den oberen Managementpositionen geschuldet. Der direkte Vergleich mit der Konkurrenz zeigt: Häufige Wechsel an der Spitze schlagen sich direkt in den Bewertungen nieder.

Gut geschlagen haben sich auch die Vertreter der großen Systemhäuser, deren Einfluss durch die Jury stark gewichtet wurde: So schafften es sogar zwei Systemhausmanager unter die ersten zehn. Doch auch einige Retail- und E-Tail-Vertreter konnten sich ihre Plätze im Top-100-Ranking sichern.

Bei den Herstellern zeichnet sich eine starke Konzentration auf die großen Konzerne der Branche ab. Hier wurde von der Jury auch den jeweiligen Mitarbeitern die entsprechende Bedeutung zugesprochen. Trotzdem schafften es auch Vertreter kleinerer Firmen unter die Top 100 und mancher Vertriebsmanager schnitt durch die höhere persönliche Bekanntheit besser als der jeweilige Geschäftsführer ab. So gibt es doch einige Überraschungen in unserem großen Ranking, überzeugen Sie sich selbst!

Im Detail