Ungeachtet der zum Teil alarmierenden Untersuchungsergebnisse

Die SW-Branche gibt sich auch weiterhin optimistischDie jüngste GMD-Studie brachte es an den Tag: Obwohl die deutsche Software-Industrie für den europäischen Binnenmarkt kaum gerüstet ist, sieht sie nach wie vor rosa-rot. Frank Sippel* hat sich mit diese

01.12.1989

e Europäisierung - des Softwaregeschäfts ist unausweichlich. Ebenso sind es die Konzentrationsprozesse in der deutschen Softwarebranche - es sei denn, Kooperationsformen zwischen unabhängigen Software-Unternehmen setzen sich durch und können den Begehrlichkeiten des großen Kapitals ein Schnippchen schlagen.

* Diplom-Volkswirt Frank Sippel ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung, Sankt Augustin; sein Schreibtisch steht in der Kölner Forschungsstelle für Informationswirtschaft.