Alternative fürs Büro

Die reichweitenstärksten Tintenstrahldrucker

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Beim Einsatz im Büro überwiegen Laserdrucker, doch es gibt auch gute Argumente für die Tintenstrahler. Mittlerweile überflügeln manche Modelle die Lasersysteme sogar in der Reichweite.

Bei den Argumenten für die richtige Drucktechnologie im Office-Einsatz spielt neben vielen anderen Faktoren die Reichweite eine elementare Rolle. Bei herkömmlichen Tintenstrahlmodellen muss nach wenigen hundert Seiten die Patrone gewechselt werden. Zu teuer, zu umständlich und zu lästig, um als wirkliche Alternative zu Laserdruckern, die weit über 1.000 Seiten mit einer Tonerladung weit kommen, durch zu gehen.

Tintenstrahldrucker für den Business-Einsatz bieten längst Reichweiten, die mit Laserdruckern locker mithalten können.
Tintenstrahldrucker für den Business-Einsatz bieten längst Reichweiten, die mit Laserdruckern locker mithalten können.
Foto: Canon

Hier haben die Tintenstrahldruckerhersteller erheblich nachgebessert. Die für den Büroeinsatz konzipierten Drucker sind in der Reichweite ihren Laser-Geschwistern ebenbürtig, häufig bei geringeren Druckkosten. Eine neue Generation von Tintenstrahlern kommt sogar auf eine fünfstellige Seitenreichweite im Schwarzweiß-Druck. Einen Meilenstein hat Epson mit seinem neuen Replaceable Ink Pack System (RIPS) gesetzt, dass bis zu 75.000 Seiten schaffen soll. Doch auch Brother und Hewlett-Packard und Ricoh knacken die 10.000er-Marke.

Schwarzweißdruck nach ISO/IEC 24711

Wir haben bei den wichtigsten Herstellern von Business-Ink-Geräten nachgefragt, welche Drucker die größten Reichweiten bieten und wieviel der Kunde für eine neue Kartusche bezahlen muss. Allerdings werden die Tintenboliden häufig mit Leasing- und Seitenpreiskonzepten angeboten, sodass die Einzelpreise der Tintenbehälter nicht genannt werden konnten. Wir haben auch nach den Füllmengen der Patronen mit der größten Distanz gefragt, die uns aber auch nicht in allen Fällen genannt wurde. Der Einwand der Hersteller: Die Füllmenge sagt nicht viel über die tatsächliche Reichweite aus. Manche Drucker schaffen mit weniger Tinte mehr Seiten bei gleicher Deckung. Das hängt von der eingesetzten Drucktechnologie und von der Tintenformel ab.

Unterschiede gibt es auch im Druckformat. Wir haben daher nur die Reichweite des im Office überwiegenden A4-Druck verglichen, egal ob das Gerät mit A3-Funktionalität ausgestattet ist oder nicht. Um die Aufstellung übersichtlicher zu gestalten, wurden nicht sämtliche verfügbare Produktvarianten der Hersteller berücksichtigt. Der Vergleich beruht auf die jeweiligen Herstellerangaben bezüglich des Schwarzweißdrucks nach ISO/IEC 24711.

HP hat zudem zwei neue Geräte der PageWide-Familie im A3-Segment angekündigt, die aber erst kommendes Jahr auf den Markt kommen sollen. Diese sind in unserer Auflistung noch nicht berücksichtigt.