Best of IT-Solutions Award

Die Preisträger 2009

Heinrich Vaske ist Chefredakteur der COMPUTERWOCHE und verantwortlich im Sinne des Presserechts (v.i.S.d.P.). Seine wichtigste Aufgabe ist die inhaltliche Ausrichtung der Computerwoche - im Web und in der Zeitschrift. Vaske verantwortet außerdem inhaltlich die Sonderpublikationen, Social-Web-Engagements und Mobile-Produkte der COMPUTERWOCHE und moderiert Veranstaltungen. Weitere Interessen: der SV Werder Bremen, Doppelkopf und Bücher - etwa die von P.G. Woodhouse.
Gemeinsam mit Intel haben COMPUTERWOCHE und CIO Unternehmen gekürt, für die Green IT mehr als nur ein Schlagwort ist.
Die Heidelberger Druckmaschinen AG, hier vertreten durch ein kleines Team rund um CIO Michael Neff (zweiter von links), heimst den ersten Preis in der Kategorie Großunternehmen ein.
Die Heidelberger Druckmaschinen AG, hier vertreten durch ein kleines Team rund um CIO Michael Neff (zweiter von links), heimst den ersten Preis in der Kategorie Großunternehmen ein.

Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat unter den deutschen Großunternehmen in Sachen Energieeffizienz in der IT die Nase vorn. CIO Michael Neff und der für das Infrastruktur-Management verantwortliche Axel Junghans konnten in Berlin im feierlichen Rahmen die Auszeichnung von Intel-Geschäftsführer Hannes Schwaderer entgegennehmen. In der Laudatio hob Schwaderer hervor, bei Heidelberger Druck seien Aspekte der Nachhaltigkeit tief in der Unternehmensstrategie verwurzelt. Das wirke sich in der gesamten IT-Infrastruktur aus - vom Rechenzentrums-Equipment über die Netzwerke bis hin zu den Arbeitsplatzrechnern.

Über den zweiten Platz konnte sich mit der Beteiligungsholding Hanau eine Institution der öffentlichen Hand freuen. Der IT-Versorger der hessischen Stadt überzeugte mit massiven Kosten- und Stromeinsparungen durch ein umfassendes Thin-Client-Konzept. An dritter Stelle behauptete sich der Münchner Konzern Knorr-Bremse wegen seines vorbildlichen Kosten-Managements und des innovativen Klimatisierungskonzepts für das Rechenzentrum.

Preisträger in der Kategorie Mittelstand

Bester Mittelständler ist die Berghoff GmbH & Co. KG, hier durch die Geschäftsführer Ulrich Berghoff (links) und Oliver Bludau vertreten.
Bester Mittelständler ist die Berghoff GmbH & Co. KG, hier durch die Geschäftsführer Ulrich Berghoff (links) und Oliver Bludau vertreten.

Sichtliches Vergnügen bereitete es Schwaderer, die Berghoff GmbH & Co. KG aus Drolshagen, einen Hersteller von Präzisionsmaschinen, mit dem ersten Preis in der Kategorie Mittelstand zu ehren. Die findigen Mittelständler hatten alle PCs im Fertigungsbereich durch ein innovatives und gegen Feinstaub-Belastung unempfindliches Thin-Client-Konzept eingetauscht und damit die Energiekosten erheblich reduziert. Netz- und Rechenzentrum runderneuert hatte auch die auf Spielautomaten spezialisierte Gauselmann-Gruppe, die sich den zweiten Platz sicherte. Drittbester Mittelständler ist die ItecPlus GmbH, eine Tochter des Nürnberger Energieversorgers N-ergie AG. Das Unternehmen hatte es geschafft, die stündliche Stromabnahme im Data Center von 110 auf 65 Kilowattstunden (KWh) zu senken und damit erhebliche Einsparungen zu erzielen.

Der Wettbewerb lief über die eigens von COMPUTERWOCHE und CIO Magazin ins Leben gerufene Community-Plattform 10projects.de, auf der viele IT-Manager und Projektleiter ihre Nachhaltigkeitsstrategie darlegten. Die Entscheidung, wer den Wettbewerb Best of IT Solutions gewinnen soll, fällte eine hochkarätig besetze Jury, in der unter anderem CIOs, Wissenschaftler und Umweltschützer vertreten waren: