Web

 

Die New Economy missachtet alte Regeln

01.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eine aktuelle Studie von Pricewaterhouse-Coopers, in der 400 Dotcoms aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich sowie den Niederlanden befragt wurden, brachte Erschreckendes an den Tag: Viele der Startup-Unternehmen missachten sträflich traditionelle Regeln des Wirtschaftens. So holten 72 Prozent der Befragten keine Beratung zur Tragfähigkeit ihres Geschäftsmodells ein. Ein Viertel der Befragten führt keine monatliche Analyse des Cash-Flows durch. Hier gibt es übrigens laut PwC regionale Unterschiede: Am vorsichtigsten gehen die Holländer zu Werke, die deutschen Dotcoms sind am leichtsinnigsten.

Als ihre größten Herausforderungen nannte rund die Hälfte der New-Economy-Firmen die Rekrutierung neuer Mitarbeiter. 25 Prozent kämpfen mit dem Aufbau einer Marktpräsenz, 22 Prozent bemühen sich um neue Kunden. Fazit von PwC-Director Nick Drewett: "Der Dotcom-Markt ist im Fluss. Trotz eines enormen Potenzials sieht es kurzfristig erst einmal nach einer Konsolidierung und weiteren Pleiten aus."