Web

 

Die nächste Runde im MS-Kartellprozess steht an

26.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Kartellprozess um Microsoft geht in die nächste Runde. Heute beginnen vor einem Berufungsgericht in Washington zweitägige Anhörungen, bei denen die Anwälte beider Seiten zu Wort kommen. Nach Ansicht von Juristen hat Microsoft in der Berufung gute Chancen, zumindest einen Teilerfolg zu erzielen. US-Beobachter halten mittlerweile sogar eine außergerichtliche Einigung zwischen dem US-Justizministerium (DOJ = Department of Justice) und der Gates-Company wieder für denkbar. Charles James, neuer Antitrust-Chef des Ministeriums, hat sich bereits gegen die von Richter Jackson angeordnete Teilung von Microsoft ausgesprochen.