Digitalisierung in Deutschland

Die IT muss raus aus dem dunklen Maschinenraum

Sven Denecken ist als Senior Vice President, Product Management und Co-Innovation SAP S/4HANA, bei SAP tätig. In seiner Rolle ist er unter anderem auch für strategische Projekte von SAP zuständig und arbeitet eng mit SAP-Partnern und Kunden zusammen.
Wie weit ist die digitale Transformation in Deutschland bereits fortgeschritten? Was sind die stärksten Treiber und die größten Hindernisse? Darüber diskutierten auf der CeBIT Sven Denecken und Wafa Moussavi-Amin, Geschäftsführer von IDC.

Echtzeit-Analysen, 3D-Drucker, Social Business - als CeBIT-Besucher konnte man beim Messrundgang schnell den Eindruck gewinnen, diese neuen Technologien seien schon längst in der Praxis angekommen - zumindest, wenn man die Schlagwörter auf den Messeständen gelesen hat.

Doch wie weit ist die digitale Transformation tatsächlich schon in Deutschland vorangeschritten? Was sind die größten Treiber, wo liegen die größten Hürden? In welchen Bereichen muss sich ein Unternehmen verändern, um die Vorteile der digitalen Transformation nutzen zu können? Darüber habe ich auf der CeBIT zusammen mit meinem Kollegen Dr. Carsten Linz, Business Development Officer bei SAP und dem Geschäftsführer von IDC, Wafa Moussavi-Amin, diskutiert.

Fakt ist: Die Technologie und das Produkt allein sind heutzutage nicht mehr entscheidend für den Erfolg, sondern der Service, der mit dem Produkt verknüpft ist. Die digitale Transformation leitet den Wechsel vom produktbezogenen Ansatz zu einem Service-orientierten Ansatz ein. Dafür müssen wir den Anwender, der das Produkt am Ende benutzt, sehr genau kennen. Nur so können wir auch den Service verbessern. Die IT bildet hierbei die Basis, aber sie muss aus dem dunklen Maschinenraum raus. CIOs und CDOs müssen Geschäftsideen mitentwickeln.

Inwieweit dies tatsächlich in deutschen Unternehmen der Fall ist und wo die größten Bedenken bestehen, veranschaulichte der IDC-Geschäftsführer anhand von Zahlen und Diagrammen.

Sehen Sie die Diskussion in voller Länger in diesem Video.