Neue Rangliste und neuer Spitzenreiter

Die größten Systemhäuser 2014

Regina Böckle durchforstet den Markt nach Themen, die für Systemhäuser und Service Provider relevant sind - oder es werden könnten - und entwickelt dazu passende Event-Formate.
Der Blick auf die Rangliste der 25 größten Systemhäuser 2014 in Deutschland zeigt veränderte Kräfteverhältnisse im Inland. Viele im Ranking vorn platzierte Unternehmen nutzen die gute Konjunktur im Heimatmarkt als Basis für eine Geschäftsausweitung in andere Länder.

Die rege Übernahmetätigkeit der zehn führenden Systemhäuser in Deutschland hat die Reihenfolge im Umsatz-Ranking verschoben. Bechtle – viele Jahre die Nummer zwei – konnte sich an die Spitze der umsatzstärksten Anbieter setzen, gefolgt von der bisherigen Nummer eins Computacenter. Außerdem überholte Comparex den Wettbewerber Cancom, die Dimension Data Gruppe ließ Fritz & Macziol hinter sich.

Im Video: Highlights vom Systemhauskongress „Chancen 2015“

Die Umfrage

Zum 16. Mal in Folge hat die ChannelPartner die Systemhäuser in Deutschland befragt. Ziel war, die 25 umsatzstärksten Anbieter zu ermitteln. Obwohl viele Systemhäuser T-Systems als Wettbewerber einstufen, wurde die Telekom-Tochter, die im vergangenen Jahr 6,5 hierzulande Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftete, nicht in das Ranking aufgenommen. Grund dafür ist die schlechtere Vergleichbarkeit. T-Systems reiht sich mit den Service-Strukturen nicht in den mittelständischen Systemhausmarkt ein: Große Kunden betreut T-Systems selbst, alle anderen bedient die Telekom, seit Anfang dieses Jahres auch wieder verstärkt unter Einbindung mittelständischer Systemhäuser. Sehr kleine Firmen werden bereits seit vielen Jahren ebenfalls von Partnern bedient.
Die Erhebung soll zudem die wirtschaftliche Stimmungslange, die Sorgen und Pläne der IT-Dienstleister sowie ihre Einschätzung zu Trendthemen und Budgetentwicklungen bei den Kunden dokumentieren.
Da die Grenzen zwischen Systemhäusern, Service-Providern, Integratoren und ISVs zunehmend verschwimmen, befragt ChannelPartner seit 2013 die Vertreter aller Kategorien.

Umfrage zu CRM in der Cloud

Die Situation

Fakt ist: Viele Systemhäuser warteten 2013 mit überraschenden Steigerungsraten auf. Arvato Systems legte mit einem Plus von fast 26 Prozent das höchste Tempo vor, Comparex kurbelte den Umsatz um mehr als 24 Prozent an und Allgeier konnte mit einem Zuwachs von 22 Prozent den fünften Platz im Rennen verteidigen. Im Durchschnitt wuchsen die Top 10 um nahezu zwölf Prozent und somit etwas schneller als im Vorjahr (rund zehn Prozent). Obwohl Bechtle mit 9,6 und Canom mit 4 Prozent vergleichsweise geringe Wachstumsraten vorlegten, hielten sie ihren beachtlichen Abstand zum Verfolgerfeld mit knapp einer Milliarde Euro.

Insgesamt erwirtschafteten die Top 10 Systemhäuser in Deutschland 6,12 Milliarden Euro und steuerten damit drei Viertel zum Gesamtumsatz der Top 25 Systemhäuser bei.