Web

 

Die GPLv3 nach einem Monat

27.07.2007
Mehr als 250 Projekte für freie und Open-Source-Software haben auf die neue General Public License umgestellt.

Am 27. Juli, vor einem Monat, hat die Free Software Foundation (FSF) die dritte Version der GPL herausgebracht. So schnell, wie es sich die Initiative für freie Software vorgestellt hatte, findet die GPLv3 allerdings anscheinend nicht Anklang. Das lassen jedenfalls Zahlen erkennen, die das auf Lizenz-Tracking spezialisierte Unternehmen Palamida ermittelt hat. Demnach haben 259 Community-Projekte die Lizenzen für ihre Produkte auf die GPLv3 umgestellt. Im Falle der gleichfalls neuen "Lesser"-Variante LGPLv3 sind es zwölf. Insgesamt waren es vor genau zwei Wochen 171 gewesen. Demgegenüber hat Palamida 2943 Produkte unter der GPLv2 und 23 unter der LGPLv2 erfasst. Der prominenteste Wechsel auf die neue GPLv3 war in der letzten Woche die Firma SugarCRM. Ansonsten sind die Reaktionen der Softwarehersteller weiterhin eher verhalten. (ls)