Brain, Loveletter, Sasser, Conficker, Stuxnet

Die Geschichte der digitalen Welt in 20 Viren

Simon verantwortet als Program Manager Executive Education die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT. Zuvor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.
Der technologische Fortschritt lässt sich immer auch an seinen Schattenseiten ablesen: Wir stellen die gefährlichsten Viren, Würmer und Trojaner der vergangenen 30 Jahre vor.
Die Geschichte der digitalen Welt in 20 Viren.
Die Geschichte der digitalen Welt in 20 Viren.
Foto: V. Yakobchuk_Fotolia

Kennen Sie noch den ersten MS-DOS-Wurm, der sich Mitte der Achtziger über Floppy-Disks ausbreitete? Oder erinnern Sie den allgemeinen Aufschrei im Jahr 2000, als ein Schüler mit dem "I love you"-Virus Milliardenschäden auf der ganzen Welt anrichtete? Ihre Conficker-Infektionen bekommen viele Unternehmen auch heute, über vier Jahre nach seinem Ausbruch, noch immer nicht in den Griff.

Die Virenentwicklung ist immer schneller, ausgefeilter und professioneller geworden - zudem mischen die staatlichen Geheimdienste kräftig mit: Mit Stuxnet, Duqu und Flame bewegen sich die Entwickler heute auf einer wirtschaftlich-politischen Ebene und haben die Cyberspionage professionalisiert. Was waren das noch für Zeiten anno dazumal, als Schädlinge wie Melissa (1999, der erste richtige E-Mail-Wurm) und Cabir (2004, der erste funktionale Handy-Wurm) zwar lästig und teilweise auch teuer waren, im Vergleich zur modernen Malware aber fast schon harmlos...

Machen Sie mit uns einen kleinen Streifzug durch 30 Jahre Virengeschichte - hier kommen die "innovativsten", bekanntesten, gefährlichsten und lästigsten Viren, Würmer und Trojaner der vergangenen drei Jahrzehnte Informationstechnologie: