Eine Frage des Ortes

Die Gehälter der Entwickler

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Wo verdienen Softwareentwickler am meisten? In Frankfurt und München, so die Gehaltsstudie von CW und Personalmarkt.

Wer wie viel verdient, hängt in der IT-Branche von mehreren Faktoren ab: Von der Ausbildung, der Aufgabe, der Berufserfahrung, von der Größe des Arbeitgebers und schließlich auch von der Region, in der man tätig ist. Früher taten sich große Gräben auf zwischen IT-Profis, die im Westen der Republik arbeiteten, und denen, die im Osten erheblich weniger verdienten. Zum traditionellen West-Ost-Gefälle kam ein weiteres zwischen Nord und Süd sowie hohe Einkommensunterschiede zwischen Großstädten und ländlichem Raum. Dafür sind aber in letzterem die Lebenshaltungskosten deutlich niedriger.

München und Frankfurt sind top

Die Krise hat jedoch diese großen Unterschiede nivelliert. "Die Regionen sind weiter zusammengerückt", so das Fazit von Tim Böger, Geschäftsführer der Hamburger Vergütungsberatung Personalmarkt und Projektleiter der IT-Gehaltsstudie 2010. Fast 15.000 Datensätze von IT-Fach- und Führungskräften wertete Personalmarkt für die Studie aus. Ein Blick auf die Regionen zeigt, dass Frankfurt am Main und München Deutschlands IT-Hochburgen sind. Dort finden sich nicht nur zahlreiche IT-Firmen oder Anwenderunternehmen mit großen IT-Abteilungen, dort verdienen auch IT-Profis im Schnitt 15 Prozent mehr als im Rest der Republik.

Wir haben für Sie ausgerechnet, was Softwareentwickler in den wichtigsten deutschen Großstädten verdienen.