Web

 

Die elektronische Tinte fließt

04.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Das erste Display - basierend auf elektronischer Tinte – hat das Entwicklungslabor verlassen und hängt seit Montag in einem amerikanischen Supermarkt. Die Werbefläche stammt von der Firma Electronic Ink und ist rund 1,80 mal 1,2o Meter groß. Alle zehn Sekunden wird das drei Millimeter dicke Display über eine drahtlose Internet-Verbindung aktualisiert. Dabei, so der Anbieter, verbraucht das System weniger Strom als eine handelsübliche Glühlampe. Im Gegensatz zu LCD-Anzeigen läßt sich die elektronische Tinte von allen Blickwinkeln gleich gut betrachten, wobei der Kontrast dem einer normalen Papierseite entsprechen soll. Für die Zukunft plant das Unternehmen ein innovatives Zeitungsformat, das jeden Morgen drahtlos mit den neusten Artikeln gefüttert wird.