Energiekosten im Data Center

Die effizientesten Server im Test

Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.
Die Energiekosten der Server im Data Center entwickeln sich zum gewichtigen Kostenfaktor. Ein Ranking der effizientesten Rack-Server mit Intel-Xeon- oder AMD-Opteron-CPUs hilft bei der Kaufentscheidung.

Die vollmundigen Herstellerversprechen in Sachen Green IT stoßen bei Data Center-Managern allzuoft auf taube Ohren. Ihnen geht es nicht um Hype-Themen sondern um nüchterne Zahlen. Können Sie gegenüber dem Business-Management belegen, dass ein neuer Server bei einer gegebenen oder sogar höheren Performance weniger Energiekosten als ein installiertes Modell verursacht, ist die Investition schnell genehmigt. Entscheidend ist deshalb wieviel Leistung pro Watt ein Server bietet.

Nach Berechnungen von IDC arbeiten 70 Prozemt sämtlicher x86-Server heute mit zwei Prozessoren. Auf der Suche nach einem passenden Modell stoßen IT-Entscheider schnell auf die geeignete CPU-Plattform: Die besten Leistungswerte liefern Server mit Intels Xeon-5600-Familie. Ausgestattet mit Hexa-Core-Techniken sind sie in vielen Bereichen der Benchmark. Zur Auswahl stehen in diesem Kontext indes auch noch AMDs Opteron 6100-CPUs mit zwölf Kernen. Wie aber steht es um die Energieeffizenz dieser Systeme?