Neues vom User-Support

Die dümmsten IT-User (Teil 2)

Schreibt und bearbeitet Karrierethemen - in der Digitalredaktion von COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin, ChannelPartner und Tecchannel. Ihre Schwerpunkte sind IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
Von Anwendern, die "Web-Design" für einen Handarbeitskurs halten und RAM per E-Mail schicken wollen: Lesen Sie unsere Geschichten rund um die dümmsten anzunehmenden User (DAUs).
Admin - ein Job, der oft zum Haare raufen ist, vor allem, wenn man es mit DAUs zu tun hat.
Admin - ein Job, der oft zum Haare raufen ist, vor allem, wenn man es mit DAUs zu tun hat.
Foto: Jürgen Fälchle - Fotolia.com

Wir baten wir unsere Leser vor ein paar Jahren, uns neue Geschichten rund um Anwender, die Systemadministratoren auf die Palme bringen, zuzusenden. Stichwort DAU (dümmster anzunehmender User). Viele sind dem Aufruf gefolgt und haben uns Anekdoten geschickt oder sie in unserem Forum "Aufgehängt - das Problem sitzt vor dem Rechner" veröffentlicht. Die witzigsten Einsendungen haben wir für Sie zusammengestellt:

Kompletter Systemabsturz

Davon kann wohl jeder Sysadmin ein Lied singen: Von Anwendern, die die Instruktionen der Systemadministratoren nicht verstehen, seien sie noch so klar und simpel gehalten. Wie diese von einem Leser eingesandte Geschichte beweist:

"Neulich hatten wir ein Problem mit unserer ERP-Software", schreibt er. Daher sei es zu einer Fehlermeldung beim Starten des Programms gekommen. Weil die Fehlermeldung jedoch nicht von Bedeutung war, habe der IT-Leiter eine E-Mail an alle Mitarbeiter der Firma geschickt mit dem Hinweis, dass die Meldung ignoriert werden könne.

Am darauf folgenden Tag sei die Empfangsdame des Unternehmens völlig hysterisch in das Büro des IT-Leiters gestürmt und habe panisch verkündet, dass das gesamte System abgestürzt sei. Als der IT-Leiter am Arbeitsplatz der Empfangsdame ankam, erläuterte sie, dass jedes Mal, wenn sie seine Mail öffne, die Fehlermeldung vom Vortag erscheine und nicht mehr wegzuklicken sei.

Darauf der IT-Leiter: "Es handelt sich hier um einen Screenshot und nicht um eine echte Fehlermeldung."

Die Sache mit der Maus

Manch ein Admin kramte für uns in seinem großen Erfahrungsschatz und förderte Geschichten aus längst vergangenen Zeiten zu Tage. So schrieb uns ein Systemingenieur: "Als ich einer Freundin vor zehn Jahren einmal die Vorteile des Internets zu Gemüte führen wollte, überließ ich ihr nach kurzer Einführung die Kontrolle über den PC." Sie habe dann eine E-Mail verfasst und wollte sie wegschicken. Unser Leser erklärte ihr, dass sie in dem Mail-Programm mit der Maus hoch auf den Button "Senden" gehen müsste - woraufhin sie die komplette Maus vom Tisch hoch hob.