Von gefräßigen Hunden und platten Zügen

Die dreistesten Projektlügen

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Mal wieder zu spät dran? Dann muss eine Ausrede her. Projektmitarbeiter greifen in solchen Situationen ungeniert in die Lügenkiste. Ganz nach dem Motto: Peinlich gibts nicht.

Was wurde nicht schon alles über Kommunikation in Projekten geschrieben. Wie wichtig sie sei, dass sie klar und eindeutig sein muss, dass alle Beteiligten einbezogen werden müssen. Die Kommunikationskultur von einer neuen Seite beleuchtet eine Umfrage von Projectplace, einem Anbieter für webbasierte Projektarbeit: Darin gaben 2000 Projektmitarbeiter aus ganz Europa zu, dass sie fast alle schon mal zur Notlüge gegriffen haben.

"Manche Projektleiter haben uns nicht nur die üblichen Standardausreden genannt, sondern richtig aus dem Nähkästchen geplaudert", sagt Christina Grübnau, die die Studie im deutschen Markt umgesetzt hat. Sie war erstaunt, was sich Menschen alles einfallen lassen, wenn Termine nicht eingehalten, Ergebnisse nicht vorgestellt oder Dokumente nicht gefunden werden.

Einige der Notlügen erinnern an die Schulzeit, als es darum ging, sich für die fehlenden Hausaufgaben zu entschuldigen. "Die Lügen-Liste zeigt auf humorvolle Weise, wie es um unsere Umgangsformen und unsere Interaktion steht. Ausreden, die wir alle kennen und auch verwenden, erscheinen auf einmal in einem ganz anderen Licht, wenn wir sie öffentlich machen", sagt Grübnau.

Heute schon gelogen?

Mit welcher Ausrede sind Sie schon einmal im Berufsalltag durchgekommen? Was sind beliebte Ausreden Ihrer Kollegen? Wie windet sich Ihr Chef aus einer unangenehmen Situation heraus? Schreiben Sie uns Ihre Erlebnisse mit Notlügen und Ausreden im Büro. CW-Redakteurin Alexandra Mesmer freut sich auf Ihre Zuschriften per Mail. Selbstverständlich können Sie Ihre Beiträge anonym einreichen.

Die Befragten sollten Auskunft darüber geben, wie sie sich in bestimmten Situationen herausreden, wenn sie ihr Projekt nicht rechtzeitig beenden konnten. Die knapp 2.000 Teilnehmer haben diese Aufgabenstellung sehr humorvoll genommen und dementsprechend witzig geantwortet. Hier ein paar der beispielhaften Situationen, die es zu meistern galt und die Antworten der deutschen Probanden.