4K- und 5K-Auflösung, Curved Monitore

Die Display-Trends der IFA 2015

Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Display-Neuerungen wie 4K-Auflösung und gekrümmte Bildschirme halten nun auch zunehmend bei Produkten für professionelle Anwender Einzug. Wir haben die Neuvorstellungen der IFA 2015 zusammengefasst.
Full HD war gestern. Vermehrt halten 4k- und 5k-Monitore Einzug - auch im Business-Umfeld.
Full HD war gestern. Vermehrt halten 4k- und 5k-Monitore Einzug - auch im Business-Umfeld.
Foto: Acer

Full HD war vorgestern, zunehmend hält die 4K- beziehungsweise UHD-Auflösung von 3840 x 2160 auch bei Bildschirmen für professionelle Anwender Einzug. Gleiches gilt für den Trend der gewölbten Monitore, die für ein ergonomisches Seherlebnis sorgen sollen. Wir haben einig der Neuvorstellungen von der IFA 2015 in Sachen Displays für Sie zusammengefasst.

Philips - 5K-Display und 34-Zoll-Curved-Monitor

MMD, monitorhersteller und Lizenznehmer von Displays der Marke Philips, zeigt auf der IFA in Berlin unter anderem ein 27-Zoll-Display mit 5K-Auflösung.

Das 5K-Display mit einer Diagonalen von 27 Zoll (68,58 cm) arbeitet mit einer nativen Auflösung von 5120 x 2880 Bildpunkten. Multiview nennt MMD seine Lösung für den Anschluss und die Anzeige von Signalen unterschiedlicher Geräte beziehungsweise die Unterteilung der Bildschirmfläche in verschiedene Bereiche. Laut MMD unterstützt das 5K-Display nach der werkseitigen Kalibrierung 99 Prozent des Adobe-RGB-Farbraums.

Zudem zeigt MMD auf der IFA in Berlin den ersten gekrümmten Curved-Monitor der Marke Philips. Dieses Display kommt mit einem IPS-Panel in einer Diagonalen von 34 Zoll (86,36 cm). Der Monitor arbeitet mit UltraWide-Quad-HD-Auflösung, will heißen mit 3440 x 1440 Bildpunkten.

Erstmals in Europa wird auf der IFA ein 27-Zoll-Display mit einem IPS-Panel mit Quantum Dot Color IQ gezeigt. Letzteres soll laut MMD dafür sorgen, das deutlich mehr Farben als bei herkömmlichen Monitoren angezeigt werden können. Zudem sei die Leistungsaufnahme deutlich geringer, so der Hersteller.

Ambiglow Plus Base wird von MMD ebenfalls auf der IFA erstmals in Europa vorgestellt. Bei diesem Feature wird ein mit den Bildschirminhalten synchronisierter Lichtkranz auf und um den Sockel des Monitors angezeigt. Auf Wunsch leuchtet dieser auch bei ausgeschaltetem Display oder via Timer gesteuert.

Premiere auf der IFA feiert die Softblue-Technologie von MMD. Bei dem gezeigten 24-Zoll-Display verringert diese Technologie die blauen Lichtanteile, ohne das die Qualität der Darstellung gemindert werden soll. Laut Hersteller soll dieses Verfahren die Belastung der Augen reduzieren.

Wer sich vor Ort einen Eindruck von den neuen Displays verschaffen möchte, findet die Monitore der Marke Philips auf der IFA in Halle 22.

Acer - 27-Zoll-Display mit 4K-Auflösung

Acer zeigt auf der IFA 2015 in Berlin ein optisch gefälliges 27-Zoll-Display, das mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Bildpunkten arbeitet.

Das Acer S277HK basiert auf einem 27-Zoll-IPS-Panel (68,58 cm). Der Monitor arbeitet mit nativer Ultra-HD-Auflösung (3840 x 2160 Pixel). Grafiksignale nimmt das Display via DVI, HDMI, DisplayPort 1.2 oder MiniDP entgegen. Dank IPS-Panel soll das Display Einblickwinkel von bis zu 178 Grad erlauben. Die maximale Helligkeit beziffert Acer mit 300 cd/qm.

Der Standfuß des optisch auffälligen Displays ist mit einer Aluminiumlegierung versehen, die Gehäuserückseite ist weiß glänzend. Die Vorderseite weist ebenfalls einen Aluminiumrahmen auf. Am unteren Rahmen des Bildschirms finden sich auch die Bedienelemente.

EyeProtect-Technologien nennt Acer Funktionen, die das Betrachten des Bildschirms über längere Zeiträume weniger anstrengend machen sollen. So reduziert sich in lichtarmen Umgebungen die Display-Helligkeit auf bis zu 15 Prozent der Standardhelligkeit. Der Blue-Light-Filter soll dafür sorgen, dass der Nutzer weniger blauem Licht ausgesetzt wird.

Das Display lässt sich um minus fünf bis plus 15 Grad neigen. Ins Gehäuse hat Acer Lautsprecher integriert.

Laut Acer ist das S277HK zu einem Preis von 699 Euro im Fachhandel erhältlich. Auf der IFA 2015 in Berlin ist der Monitor in Halle 12 zu sehen.