Hosting und Infrastruktur-Dienste

Die Datev erweitert ihr Outsourcing-Angebot

Sabine Prehl ist freie Journalistin und lebt in München.
Die neuen Hosting-Services richten sich vor allem an Mittelständler mit hohem IT-Sicherheitsbedürfnis.

Die Datev eG ergänzt zur CeBIT ihr Angebot an Rechenzentrumsservices: Neben dem herkömmlichen ASP-Geschäft (Application-Service-Providing) offeriert der IT-Dienstleister mitteltändischen Anwendern unter der Bezeichnung "IT-Sourcing" abgestufte Dienstleistungen rund um Hosting und den Betrieb von IT-Infrastrukturen. Die Bandbreite reicht dabei von der Vermietung von Stellfläche im Rechnenzentrum über den Betrieb von IT-Systemen und Datenbanken bis hin zum kompletten Application-Management.

Art und Umfang der neuen Services lassen sich kundenindividuell nach dem Baukastenprinzip zusammenstellen. Als Einstiegsvariante dient das so genannte Housing: Je nach Bedarf wird dem Anwender Fläche und Netzinfrastruktur im Rechenzentrum bereitgestellt, um seine Systeme dort selbst zu betreiben. In der nächsten Stufe kann der Kunde seine Server in einer geschützten Umgebung betreiben lassen. Datev übernimmt das System-Management und -Reporting sowie die Überwachung und Anpassung von Serviceprozessen. Und in einem weiteren Schritt kümmert sich der Dienstleister auch den Betrieb und das Management der Anwendungen.

Unabhängig von der jeweils gewählten Sourcing-Stufe kann der Kunde Speicherplatz des Datev-Rechenzentrums sowie Zusatzdienste wie die elektronische Datenvermittlung oder Druck- und Versandleistungen in Anspruch nehmen. (sp)