Die CRM-Branche wittert Morgenluft

Sascha Alexander ist Manager Marketing & Kommunikation bei der QUNIS GmbH, Neubeuern, die auf Beratung und Projekte in der Business Intelligence, Big Data und Advanced Analytics spezialisiert ist. Zuvor war der Autor als Director Communications bei den Marktforschungs- und Beratungsunternehmen BARC und PAC tätig. Als ehemaliger Redakteur der COMPUTERWOCHE sowie Gründer und Chefredakteur des Portals und Magazins für Finanzvorstände CFOWORLD verbindet ihn zudem eine lange gemeinsame Zeit mit IDG.
Seine Themenschwerpunkte sind: Business Intelligence, Data Warehousing, Datenmanagement, Big Data, Advanced Analytics und BI Organisation.
CRM-Lösungen bieten jede Menge Potenzial - allerdings nur für jene Anwender, die sich intensiv mit den Möglichkeiten und Grenzen der Software beschäftigen.

Hier lesen Sie …

  • dass sich der CRM-Markt erholt, aber alte Probleme die Projekte belasten;

  • welche Strategien die Hersteller verfolgen;

  • unter welchen Umständen Open-Source-Produkte eine Alternative sein können.

Es wird wieder mehr in Software und Dienstleistungen zur Verwaltung von Kundenbeziehungen (Customer-Relationsship-Management) investiert. Umfragen der Meta Group zeigen, dass sich der weltweite CRM-Markt seit 2003 im Aufwärtstrend befindet.

Kein Gedränge, aber optimistische Aussteller prägten die diesjährige Kongressmesse CRM Expo in Köln.
Kein Gedränge, aber optimistische Aussteller prägten die diesjährige Kongressmesse CRM Expo in Köln.

In Deutschland, so eine aktuelle Prognose, sei für 2004 ein moderates Wachstum von etwa 5,5 Prozent auf einen Gesamtumsatz von 1,1 Milliarden Euro zu erwarten. Anbieter von CRM-Software, die in den vergangenen Jahren einen zunehmenden Anteil ihrer Einnahmen mit Services erwirtschaftet haben, können laut den Analysten in den kommenden zwei bis drei Jahren wieder mit verstärkten Lizenzverkäufen rechnen.