Messe München

Die Communication World versucht ein Comeback

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Wegen der starken Nachfrage und dem gestiegenen Bedarf an mobilen Lösungen für die Unternehmens-IT richtet die Messe München im Oktober erstmals wieder die Communication World aus.
Foto: Messe München

Während die Entscheidung über den künftigen Austragungsort der weltgrößten Mobilfunkmesse Mobile World Congress erst Ende Juni fällt, nähert sich die Messe München dem Thema Mobility schon einmal mit einer kleineren Kongressmesse an: Am 11. und 12. Oktober 2011 präsentieren und diskutieren Branchenvertreter auf der Communication World unter dem - sicher gewöhnungsbedürftigen - Motto "ITelligent Mobility" im der Messe München angeschlossenen Veranstaltungs-Center MOC die Gegenwart und Zukunft intelligenter, flexibler und mobiler IT im Unternehmen.

Frühere Systems-Besucher werden sich an die Communication World erinnern: Die Veranstaltung hatte von 2002 bis 2008 die zuletzt glücklose IT-Fachmesse begleitet - und war schließlich gemeinsam mit ihr eingestellt worden. Als Grund für das Wiederauflegen der Veranstaltung verwies der stellvertretende Messechef Norbert Bargmann auf die zunehmende Bedeutung der Enterprise Mobility, sowohl bei den Anwendern wie auch bei Anbietern. Bei einer repräsentativen Umfrage unter früheren System-Besuchern und -Ausstellern hätten 84 Prozent der Befragten ein besonderes Interesse an mobilen Business-Lösungen bekundet.

Bedingt durch die Räumlichkeiten des Veranstaltungscenters MOC - von Bargmann liebevoll als Kindergarten für aufstrebende Events bezeichnet - präsentiert sich die Communication World dabei als eine Salonmesse, in der neben den einzelnen Panels auch in kleinerem Dialog Ideen diskutiert und Lösungen für eine mobile Zukunft in Unternehmen vorgestellt werden könnten. Die Messe München rechnet zum Auftakt mit 700 Besuchern, adressiert werden vor allem Entscheider aus kleinen und mittelständischen Unternehmen aus Süddeutschland, aber auch angrenzenden Regionen von Österreich und der Schweiz. Wegen des Themen-Panels mGovernment/ Bürger-Services erhofft sich der Veranstalter aber auch den Zustrom von Vertretern von Städten und Gemeinden.

Unterstützt wird die Veranstaltung von schätzungsweise 25 bis 30 Sponsoren, aus denen sich gleichzeitig die Aussteller rekrutieren. Bislang konnten unter anderem bereits Cirquent, F-Secure, IBM, Qualcomm, Siemens Enterprise Communications, Telefónica o2, T-Systems und Vodafone D2 gewonnen werden.