Interview mit den CeBIT-Machern

"Die CeBIT ist kerngesund"

Jan-Bernd Meyer betreut als leitender Redakteur Sonderpublikationen und -projekte der COMPUTERWOCHE. Auch für die im Auftrag der Deutschen Messe AG publizierten "CeBIT News" ist Meyer zuständig. Inhaltlich betreut er darüber hinaus Hardware- und Green-IT- bzw. Nachhaltigkeitsthemen sowie alles was mit politischen Hintergründen in der ITK-Szene zu tun hat.   
"Arbeiten und leben mit der Wolke" heißt das Topthema der CeBIT 2011. "Work and Life with the Cloud" nennt es der CeBIT-Messeverantwortliche Frank Pörschmann im Gespräch mit COMPUTERWOCHE-Redakteur Jan-Bernd Meyer natürlich.
Frank Pörschmann zeichnet seit dem 1. Mai 2010 bei der Deutschen Messe AG als neuer Leiter des Geschäftsbereichs CeBIT verantwortlich.
Frank Pörschmann zeichnet seit dem 1. Mai 2010 bei der Deutschen Messe AG als neuer Leiter des Geschäftsbereichs CeBIT verantwortlich.
Foto: Deutsche Messe AG

Seit dem 1. Mai 2010 zeichnet Pörschmann bei der Deutschen Messe AG als Leiter des Geschäftsbereichs CeBIT verantwortlich für die größte ITK-Messe der Welt. Vorher war er bei IBMs Dienstleistungssparte Global Business Services tätig. Der Sprecher der Deutschen Messe AG, Hartwig von Saß, gab ebenfalls Auskunft über die kommende CeBIT 2011, die vom 1. bis 5. März 2011 (Dienstag bis Samstag) stattfindet.

CW: Messeveranstaltungen sind allgemein unter Druck: Auch die Messe in Hannover verzeichnete in den vergangenen Jahren Defizite. Braucht die CeBIT nicht jeden Euro?

PÖRSCHMANN: Man muss deutlich unterscheiden zwischen Konzern- und Veranstaltungsergebnis. Beim Konzern gibt es - wie überall - Abschreibungen, Sondereffekte, Tilgungen und dergleichen. Blicken wir auf die CeBIT steht eines ganz klar fest: Die CeBIT ist eine kerngesunde Veranstaltung - und davon gibt es im weltweiten Wettbewerbsumfeld nicht viele.

CW: Was meinen Sie mit kerngesund? Ist die CeBIT profitabel?

Der Sprecher der Deutschen Messe AG, Hartwig VON SAß, ist sich sicher, dass die Aussteller das Thema Cloud Computing sehr verständlich darstellen werden.
Der Sprecher der Deutschen Messe AG, Hartwig VON SAß, ist sich sicher, dass die Aussteller das Thema Cloud Computing sehr verständlich darstellen werden.
Foto: Deutsche Messe AG

VON SAß: Zur Profitabilität einzelner Veranstaltungen äußern wir uns grundsätzlich nicht. Nur soviel: Wir würden nichts machen, was kein Geld bringt. Die CeBIT erwirtschaftet gute Ergebnisse.

PÖRSCHMANN: Entscheidend ist, dass wir in der Lage sind, in die Veranstaltung zu investieren, um sie für Aussteller und Besucher attraktiv zu halten. Das ist meine Definition von kerngesund: Wir sind aus eigener Kraft in der Lage, Innovationen umzusetzen und neue Themen und Trends vorantreiben.

CW: Sie reden von Quersubventionen aus anderen Veranstaltungen? Oder solchen von der Politik?

CeBIT 2011

Die CeBIT wird 2011 vom 1. bis 5. März abgehalten. Die Messeveranstalter fokussieren sich kommendes Jahr auf vier zentrale Themenfelder der ITK-Branche. "CeBIT pro" ist der Kern der CeBIT und zeigt effiziente und sichere ITK-Lösungen für Unternehmen. "CeBIT gov" präsentiert ITK-Anwendungen für die öffentliche Verwaltung und das Gesundheitswesen. "CeBIT life" macht ITK erlebbar und informiert über neue Geschäftsmodelle, die durch die veränderte Rolle des Konsumenten möglich werden. "CeBIT lab" stellt wegweisende ITK-Lösungen und präsentiert die Trends von morgen vor.

VON SAß: Es ist seit Jahren bekannt, dass es im deutschen Messewesen immer wieder auf unterschiedlichsten Wegen zu Wettbewerbsverzerrungen kommt.