Web

Für die tägliche Arbeit

Die besten Web-2.0-Tools

Heinrich Vaske ist Chefredakteur der COMPUTERWOCHE und verantwortlich im Sinne des Presserechts (v.i.S.d.P.). Seine wichtigste Aufgabe ist die inhaltliche Ausrichtung der Computerwoche - im Web und in der Zeitschrift. Vaske verantwortet außerdem inhaltlich die Sonderpublikationen, Social-Web-Engagements und Mobile-Produkte der COMPUTERWOCHE und moderiert Veranstaltungen. Weitere Interessen: der SV Werder Bremen, Doppelkopf und Bücher - etwa die von P.G. Woodhouse.
Das Internet stellt eine Fülle an kostenlosen oder preiswerten Tools bereit, mit denen Anwender ihre Arbeit vereinfachen und verbessern können. Vor allem im Bereich Collaboration ist eine Menge geboten. Wir haben einige der besten Werkzeuge für Sie zusammengestellt.

GoogleDocs, Xing, Facebook - diese Dienste sind längst bekannt. Doch es gibt im Web eine Menge an weiteren Tools und Lösungen, die bei der täglichen Arbeit nützliche Dienste leisten können. Lesen Sie unsere Fortsetzung zu den zehn besten Web-2.0-Tools für die tägliche Arbeit.

1. Mindmeister

Mind Mapping ist die Sportart Nummer eins für viele Kopfarbeiter. Doch nicht jeder kann oder will sich die populäre Technik zum Ideen sammeln, Brainstorming oder Projektplanen leisten. Umso gelegener kommt das inzwischen recht breite Angebot an Mind-Mapping-Lösungen im Web - allen voran Mindmeister.com.

Im Team lässt sich an Mind Maps arbeiten, wobei Veränderungen live vom ganzen Team nachvollzogen werden können. Der Lernaufwand ist gering, die Benutzeroberfläche einfach und klar strukturiert. Nutzer des iPhone können über eine entsprechende App auch mobil am Mind Mapping teilnehmen.

Die Kosten hängen von der Menge der zu erstellenden Mind Maps, den Sicherheits-Features sowie den diversen Schnittstellen, die bedient werden, ab. Immerhin lassen sich die ersten drei Mind Maps kostenlos erstellen. Business Pakete sind ab 6 Euro pro User verfügbar. Wer sich weitere Mind-Mapping-Dienste ansehen will, wird hier fündig.