Fernsehen überall und ohne Fernseher

Die besten TV-Apps für Desktop und Mobile

27.04.2015 | von 
Diego Wyllie
Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Email:
SmartTV, 3D-TV und Co. zum Trotz: Immer mehr Anwender wollen Fernsehen schauen ganz ohne TV-Gerät. Lesen Sie, mit welchen Apps für Desktop und Mobile das am besten klappt.

"Heutzutage fühlt man sich um 20 bis 30 Jahre in die Vergangenheit versetzt, wenn man den Fernseher einschaltet", so Apple-CEO Tim Cook als er bei einem Fernsehinterview gefragt wurde, ob sein Unternehmen in das TV-Geschäft einsteigen wolle. Besser kann man den Bedarf an Veränderungen auf diesem Markt kaum zum Ausdruck bringen. Das Geschäft ist nämlich, vor allem hierzulande, noch immer von rechtlichen Fragen, komplexen Lizenzierungsmodellen und Interessenkonflikten der großen Marktplayer geprägt. Während etwa die internationale Film- oder Musik-Branchen die mit dem Internet neu entstandenen Geschäftsmodelle von iTunes, Netflix, Spotify und Co. zu Gunsten der Kunden längst akzeptieren mussten, scheint sich die klassische TV-Branche noch kräftig dagegen wehren zu können.

Ein breites, vielseitiges Angebot an Diensten, mit denen man für eine günstige Flatrate die wichtigsten nationalen, sowie internationalen TV-Sender in hoher Qualität unbegrenzt und vollkommen legal anschauen kann, bleibt noch Zukunftsmusik. Mit den richtigen Tools kann man aber schon heute Fernsehen live im Internet schauen oder über DVB-T sogar ohne Internetverbindung empfangen - und das nicht nur am Desktop-PC, sondern zunehmend auch unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet.

Auf den folgenden Seiten haben wir einige der besten TV-Anwendungen für Desktop und Mobile zusammengestellt, die der Markt derzeit zu bieten hat.

Zattoo: Der Platzhirsch unter den Online-TV-Lösungen

Einer der erfolgreichsten Anbieter, der zu den Pionieren im Bereich Internet-TV zählt, ist die aus Zürich stammende Zattoo International AG. Mittlerweile gilt die Firma als Platzhirsch unter den Online-TV-Services. Mit ihrer Produktfamilie "Zattoo" bringt sie internationales Fernsehen auf fast jedes Gerät, egal ob Smartphone, Tablet, PC, SmartTV oder Spielkonsole. In Deutschland zählt der Anbieter nach eigenen Angaben über eine Million aktive Nutzer und dürfte damit zu den beliebtesten Diensten Europas zählen.

Highlights: In Sachen Design und Funktionalität schneiden die unterschiedlichen Zattoo-Clients gut ab. Der Erfolg des Dienstes erklärt sich aber in erster Linie darin, dass er einen besonders bequemen Weg bietet, viele populäre nationale und internationale Sender live anschauen zu können - und das vollkommen legal. Insgesamt hat Zattoo über 200 Live-TV-Kanäle in petto, in Deutschland sind es aber aus Lizenzierungsgründen nur etwa 50. Die großen Privatsender von ProSiebenSat.1 und der RTL Group sind beispielsweise in der Schweiz, aber nicht in Deutschland zu empfangen.

Preise und Verfügbarkeit: Derzeit ist Zattoo in der Schweiz, Deutschland, sowie in einigen weiteren europäischen Ländern verfügbar. Im Bereich Mobile ist die Software mit iPhone und iPad, Windows Phone 7 und Android kompatibel. Auf dem Desktop werden mit Windows, Linux und Mac OS X ebenfalls alle wichtigen Plattformen unterstützt. Was die Preise angeht: Nutzer können zwischen werbefinanzierten Angeboten und Abonnement-Modellen wählen. Für die Premium-Variante mit Kanälen in HD-Qualität muss man ab knapp fünf Euro im Monat zahlen.

Fazit: Man kann Zattoo mit Spotify, Aupeo oder irgendeinen anderen Musik-Streaming-Dienst vergleichen. Neben dem relativ großen TV-Angebot überzeugt die Lösung mit den zahlreichen Clients, die für viel Flexibilität sorgen.

Magine TV: Alle deutschen Sender in einer App

Mit Magine TV bietet sich ein neuer Cloud-Service an, der in Stockholm und Berlin entwickelt wird und sich als eine erstzunehmende Alternative zu Zattoo positioniert. Das Programm bietet über 100 große Sender, darunter RTL, Pro-Sieben, Arte und alle restlichen deutschen Sender. Viele davon werden bereits in HD angeboten.

Highlights: Die Programme stehen sieben Tage lang auf Abruf bereit – ohne Extra-Werbung. Was nicht optimal ist, dass man auf dem PC den Microsoft Silverlight Media Player installiert haben muss, um die Software nutzen zu können. Anno 2015, in Zeiten von Meerkat und Periscope, sollte man auf solche Multimedia-Technologien schon lieber verzichten – was die meisten Anwender ja auch tun. Auf Smartphones und vor allem auf Tablets macht das Tool dagegen eine gute Figur.

Preise und Verfügbarkeit: Ein weiterer Vorteil der Lösung ist ihre große Plattformunabhängigkeit. So können sich Anwender ihre Lieblingsprogramme nicht nur am Desktop-PC, sondern auch unterwegs auf ihren Smartphones und Tablets, sowie auf einem SmartTV anschauen. Was die Preise angeht: Magine wird im Freemium-Model angeboten. Mit der Gratisversion kann man 55 Sender, darunter ARD, ZDF, Arte, Phoenix und alle Regionalsender, live anschauen. Die kostenpflichtigen Pakete mit mehr Sendern und weiterführenden Features kosten ab knapp fünf Euro pro Monat.

Fazit: Es muss nicht immer Zattoo sein. Magine TV positioniert sich als eine interessante Alternative zum Platzhirsch unter den TV-Streaming-Diensten, die mit einer modernen Anwendungsoberfläche und vielen nützlichen Extras überzeugen kann.

Newsletter 'Software' bestellen!
 

Jörg Heiß
Das vermisse ich ja was: Fernsehen per fernsehstrom.de aus den Mediatheken. Jetzt gerade gibt es dort schon den Tatortreiniger. Mit jeder App sucht man den vergeblich. Warum technisch also so weit in die Ferne schweifen, wenn das Einfache so nah liegt.

Sven Hoffmann
Und was ist mit "Schöner Fernsehen" und "FilmOnTV"? Ich weiß nicht, ob es das, für das in jedem zweiten Absatz erwähnte iPhone, iPad oder sonstigen Mist von Apple gibt, aber unter Android läuft es jedenfalls reibungslos...

comments powered by Disqus