WinRar, 7-Zip, WinZip und Co.

Die besten Tools zur Komprimierung

Thomas Bär
Thomas Bär, der seit Ende der neunziger Jahre in der IT tätig ist, bringt weit reichende Erfahrungen bei der Einführung und Umsetzung von IT-Prozessen im Gesundheitswesen mit. Dieses in der Praxis gewonnene Wissen hat er seit Anfang 2000 in zahlreichen Publikationen als Fachjournalist in einer großen Zahl von Artikeln umgesetzt. Er lebt und arbeitet in Günzburg.
Email:
Frank-Michael Schlede
Frank-Michael Schlede arbeitet seit den achtziger Jahren in der IT und ist seit 1990 als Trainer und Fachjournalist tätig. Nach unterschiedlichen Tätigkeiten als Redakteur und Chefredakteur in verschiedenen Verlagen arbeitet er seit Ende 2009 als freier IT-Journalist für verschiedene Online- und Print-Publikationen. Er lebt und arbeitet in Pfaffenhofen an der Ilm.
Email:

TugZip: Kleine, feine Lösung

TugZip.
TugZip.
Foto: Bär/Schlede

Den Reigen der Open-Source-Programme schließen wir hier mit dem Programm TugZip ab. Dabei handelt es sich um ein schlankes, kleines Archivierungs- und Packprogramm, das mit einigen speziellen Features aufwarten kann.

Vorteile:

  • Obwohl das Programm bereits 2008 entwickelt wurde, bietet es doch eine moderne Oberfläche, die sich besser als andere Open-Source-Lösungen in moderne Windows-Systeme einpasst.

  • Unterstützt sehr viele Formate und kann eine bereits installierte Version von WinRAR dazu verwenden, um selbst RAR-Dateien anzulegen.

  • Integrierter Script-Editor

Nachteile:

  • Leider scheint dieses Programm nicht mehr weiterentwickelt zu werden. Die aktuelle Version 3.5 ist laut Webseite von 2008.

  • Kleine Inkonsistenzen in der Lokalisierung während der Installationsphase.

Fazit: Es ist schade, dass dieses Programm nicht mehr weiter entwickelt wird. Wer aber ein kleines und schnelles Programm aus dem Open-Source-Bereich sucht, das viele Formate unterstützt und dieses nur auf seinem Windows-Rechner einsetzen will, sollte einen Blick auf TugZip werfen.

Newsletter 'Software' bestellen!