WinRar, 7-Zip, WinZip und Co.

Die besten Tools zur Komprimierung

Thomas Bär, der seit Ende der neunziger Jahre in der IT tätig ist, bringt weit reichende Erfahrungen bei der Einführung und Umsetzung von IT-Prozessen im Gesundheitswesen mit. Dieses in der Praxis gewonnene Wissen hat er seit Anfang 2000 in zahlreichen Publikationen als Fachjournalist in einer großen Zahl von Artikeln umgesetzt. Er lebt und arbeitet in Günzburg.
Frank-Michael Schlede arbeitet seit den achtziger Jahren in der IT und ist seit 1990 als Trainer und Fachjournalist tätig. Nach unterschiedlichen Tätigkeiten als Redakteur und Chefredakteur in verschiedenen Verlagen arbeitet er seit Ende 2009 als freier IT-Journalist für verschiedene Online- und Print-Publikationen. Er lebt und arbeitet in Pfaffenhofen an der Ilm.
Windows hat viele Funktionen zur Komprimierung und Archivierung bereits integriert. Doch spezialisierte "Packer"-Tools können weitaus mehr.

Anwender und Systemprofis, die schon etwas länger mit IT arbeiten, können sich noch gut daran erinnern: Jede Datei, die per E-Mail verschickt werden sollte oder auf einem der üblichen Speichermedien wie 3,5-Zoll-Disketten landen sollte, wurde zuvor mit einem Packprogramm wie WinZip komprimiert. Nur so war es überhaupt möglich, halbwegs große (nach heutigen Maßstäben immer noch sehr kleine) Dateien zu transportieren.

Diese Zeiten sind vorbei, E-Mail-Attachments können heute mehrere Megabyte an Daten beinhalten und Online-Speicher wie Dropbox erleichtern den Austausch großer Datenmengen ebenfalls enorm. Trotzdem gibt es immer noch genug Gelegenheiten, Archiv- und Packprogramme einzusetzen - und eine entsprechend breite Auswahl an Programmen, wie unser Überblick auf den folgenden Seiten zeigt.