Tipps zu Writer, Calc, Base und Co.

Die besten Tipps und Tricks zu OpenOffice

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Das freie Paket Open Office gehört zu den populären Alternativen zu Microsofts Office. Nicht alle Funktionen erschließen sich auf den ersten Blick, die folgenden Tipps unterstützen Sie bei der Anwendung der Office-Suite.

Ganz einfach PDF-Dateien bearbeiten, eBooks erstellen oder Präsentationen als Webcast exportieren - wir haben für Sie Tipps und Schritt-für-Schrittanleitungen zusammengestellt, die Ihnen bei der täglichen Arbeit Unterstützung bieten sollen.

Das Gros der Tipps bezieht sich auf Open Office 4.x, einige funktionieren natürlich auch mit vorhergehenden Versionen. Wenn dem so ist, haben wir das an Ort und Stelle vermerkt.

Schriftart von Menüs anpassen

Um bei OpenOffice die Menüschrift zu ändern, reicht es, eine beliebige Anwendung aus der Suite zu starten und unter Extras den Einstellungsdialog aufzurufen. Dann klicken Sie links in der Baumstruktur auf OpenOffice, anschließend auf Ansicht. Nun entfernen Sie im rechten Bereich das Häkchen vor dem Kontrollkästchen Systemschriftart für die Benutzeroberfläche verwenden.

Danach wechseln Sie wieder in den linken Teil des Fensters zum Abschnitt Schriftarten, aktivieren rechts die Checkbox Ersetzungstabelle anwenden, geben im Feld Schriftart den Font Andale Sans UI an und legen bei Ersetzen durch die gewünschte Menüschriftart fest. Mit einem Klick auf das grüne Häkchen wandert Ihre Auswahl in die darunter angeordnete Tabelle. Abschließend wählen Sie die Checkbox in der Spalte Immer oder Nur Bildschirm und übernehmen die Änderungen mit OK.

Etwas Vorsicht ist allerdings angebracht, denn es gibt keine Vorschau. Wenn Sie also versehentlich eine Symbolschriftart wie Wingdings angeklickt haben, werden Sie blind durch die Menüs navigieren müssen.

Produkte: Der Trick funktioniert mit Open Office 4.x. (mje)

Calc: Nur bestimmte Werte eines Datenbereichs addieren

Zur Auswertung von Tabellen ist es oft hilfreich, nur bestimmte Werte zu betrachten, um mit ihnen weiterzurechnen. Manuell ist das sehr aufwendig und fehleranfällig. Deshalb sollte man lieber zu einer Formel greifen.

Wenn man aus einem Datenbereich nur Zahlen addieren möchte, die bestimmte Bedingungen erfüllen, steht dafür die Funktion SUMMEWENN zur Verfügung. Sie akzeptiert drei Argumente, die per Semikolon getrennt sein müssen: Bereich (auf den die Kriterien angewendet werden), Kriterien (die zu erfüllenden Bedingungen) und optional Summierbereich (der Bereich, aus dem Werte addiert werden).

Abhängige Addition: Über die Funktion SUMMEWENN lassen sich nur Werte summieren, die bestimmte Kriterien erfüllen.
Abhängige Addition: Über die Funktion SUMMEWENN lassen sich nur Werte summieren, die bestimmte Kriterien erfüllen.

Außer genauen Wertangaben lassen sich auch eine Reihe von Operatoren (zum Beispiel Größer als oder Kleiner als) verwenden. So addieren Sie mit der Formel =SUMMEWENN(C1:C10;"<0") nur negative Zahlen.

Um die Funktion komfortabler nutzen zu können, steht ein Assistent zur Verfügung. Dazu wählen Sie im Menü Einfügen / Funktion, navigieren zu SUMMEWENN und doppelklicken auf diesen Namen. Anschließend können Sie alle Angaben über die grafische Oberfläche vornehmen.

Produkte: Der Trick funktioniert mit OpenOffice Calc 3.x und 4.x.

Writer: E-Books erstellen

Wer eigene elektronische Bücher in Writer schreibt, möchte sie auch gerne in einem entsprechenden Format veröffentlichen, zum Beispiel dem offenen Standard ePub. Dieses Format steht jedoch in der Textverarbeitung von Haus aus nicht zur Verfügung.

Sie müssen nicht extra zu einem separaten Programm wie Scrivener oder Calibre greifen.

Eigene E-Books: Wenn Sie Writer2ePub mit Klick auf das Icon in der Symbolleiste (rot hervorgehoben) aufrufen, können Sie alle erforderlichen Daten eingeben.
Eigene E-Books: Wenn Sie Writer2ePub mit Klick auf das Icon in der Symbolleiste (rot hervorgehoben) aufrufen, können Sie alle erforderlichen Daten eingeben.

Mit der Erweiterung Writer2ePub können Sie einen OpenOffice-Text im gewünschten Format speichern. Auf der Projektseite steht das Gratis-Tool für OpenOffice 3.x und 4.x bereit. Laden Sie die passende Fassung herunter, und installieren Sie sie per Doppelklick.

Die Bedienung ist weitgehend selbsterklärend. Sie rufen das Add-on auf, indem Sie auf das entsprechende Icon in der Symbolleiste klicken. Anschließend geben Sie die Informationen wie Autorenname und Buchtitel an und wählen ein Cover aus.Writer2ePub generiert automatisch ein Inhaltsverzeichnis und verlinkt Fußnoten.

Produkte: Der Trick funktioniert mit OpenOffice Writer 3.x und 4.x.