VoIP, WLAN, Router

Die besten Open-Source-Anwendungen für Netzwerke

Wolfgang Herrmann ist Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO. Zuvor war er Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel und stellvertretender Chefredakteur COMPUTERWOCHE. Zu seinen thematischen Schwerpunkten gehören Cloud Computing, Big Data / Analytics und Digitale Transformation.
Jedes Jahr vergibt die CW-Schwesterpublikation InfoWorld die "Best of Open Source Software Awards." Wir stellen die Gewinner im Bereich Networking vor.

Vom kompletten System für die IP-Telefonie über Router und VPN bis hin zu ausgefeilten Monitoring-Tools offeriert die Open-Source-Community eine große Auswahl leistungsstarker Programme für Netzwerke. Experten aus dem InfoWorld Test Center haben die interessantesten Systeme unter die Lupe genommen. Ausgezeichnet wurden folgende Produkte:

IP-Telefonie: Asterisk

Immer mehr Unternehmen nutzen Asterisk, um die geschäftskritischste Anwendung überhaupt zur Verfügung zu stellen: das Telefonieren. Asterisk bietet alles was eine Unternehmenslösung für Voice over IP (VoIP) benötigt. Zudem lässt sich die Software gut mit anderen Tools integrieren, um etwa Clustering-, Failover- und andere Funktionen wie eine IPv6-Unterstützung zu kombinieren. Während einige konkurrierende Systeme sich nur um VoIP-Signalisierung kümmern, verwaltet Asterisk alle Aspekte von VoIP-Telefonaten Zwar gibt es einige vergleichbare Systeme aus der Open-Source-Szene, beispielsweise OpenSER (kürzlich umbenannt in Kamailio), FreeSWITCH und CallWeaver. Doch im Vergleich der InfoWorld schnitt Asterisk am besten ab.