VoIP, WLAN, Router

Die besten Open-Source-Anwendungen für Netzwerke

Wolfgang Herrmann ist Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO. Zuvor war er Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel und stellvertretender Chefredakteur COMPUTERWOCHE. Zu seinen thematischen Schwerpunkten gehören Cloud Computing, Data Center, Virtualisierung und Big Data.
Jedes Jahr vergibt die CW-Schwesterpublikation InfoWorld die "Best of Open Source Software Awards." Wir stellen die Gewinner im Bereich Networking vor.

Vom kompletten System für die IP-Telefonie über Router und VPN bis hin zu ausgefeilten Monitoring-Tools offeriert die Open-Source-Community eine große Auswahl leistungsstarker Programme für Netzwerke. Experten aus dem InfoWorld Test Center haben die interessantesten Systeme unter die Lupe genommen. Ausgezeichnet wurden folgende Produkte:

IP-Telefonie: Asterisk

Immer mehr Unternehmen nutzen Asterisk, um die geschäftskritischste Anwendung überhaupt zur Verfügung zu stellen: das Telefonieren. Asterisk bietet alles was eine Unternehmenslösung für Voice over IP (VoIP) benötigt. Zudem lässt sich die Software gut mit anderen Tools integrieren, um etwa Clustering-, Failover- und andere Funktionen wie eine IPv6-Unterstützung zu kombinieren. Während einige konkurrierende Systeme sich nur um VoIP-Signalisierung kümmern, verwaltet Asterisk alle Aspekte von VoIP-Telefonaten Zwar gibt es einige vergleichbare Systeme aus der Open-Source-Szene, beispielsweise OpenSER (kürzlich umbenannt in Kamailio), FreeSWITCH und CallWeaver. Doch im Vergleich der InfoWorld schnitt Asterisk am besten ab.