TV in Full-HD

Die besten Flachbildschirm-Fernseher im Test

18.07.2008 | von Bernd Weeser-Krell
In unserem großen Testvergleich für LCD-TVs der nächsten Generation erfahren Sie alles über neue technische Raffinessen und Qualitätsstandards. Hier stellen wir Ihnen die besten Modelle vor.

LCD-TVs erfreuen sich ungebrochener Nachfrage und sind weiterhin die Verkaufsschlager im Consumerbereich. Große Sportereignisse wie die olympischen Spiele in Peking tun ein Übriges, die Absatzzahlen in die Höhe zu treiben. Die Hersteller reagieren darauf mit einer neuen Generation von technisch aufpolierten LCD-TVs, die endlich das ungetrübte Fernsehvergnügen mit den großen Flachbildschirmen bringen soll.

Bisher krankten die Flachmänner an einem Manko: Ihre Bildqualität war zwar beim Abspielen von DVDs und den neuen hochauflösenden Formaten HD-DVD und Blu-Ray durchaus überzeugend, bei der Wiedergabe des herkömmlichen TV-Signals konnten Sie aber bei weitem nicht mit den alten Röhrenfernsehern mithalten. Diesem Problem wollen die Hersteller nun bei der neuesten LCD-TV-Generation auf den Leib rücken.

Einige wichtige technische Leistungsmerkmale sollten Sie beachten, wenn Sie sich ein neues LCD-Modell kaufen wollen. Wichtig sind vor allem die Panel-Auflösung, die digitalen Schnittstellen sowie die Bild- und Ton-Formate. Wenn Ihr neuer Fernseher nicht in Kürze bereits veraltet sein soll, greifen Sie zu einem TV mit der vollen HD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten. Hier sind Sie auf der sicheren Seite, beispielsweise wenn Sie in Zukunft auch HD-Material ansehen möchten. Diese Auflösung sollte der LCD im 1080p-Bildmodus darstellen können. Das „p“ steht für „Progressive-Scan“-Darstellung - das Bild wird in flackerfreien Vollbildern auf dem Panel abgebildet.

1080p/24 für ruckelfreie Filme

Wenn Sie sofort oder erst später zusätzlich HDTV und HD-Filme ansehen möchten, sollte Ihr neuer Flachbildschirm weitere technische Voraussetzungen erfüllen. HD-Filme werden mit einer Bildfrequenz von 24 Bildern pro Sekunde auf die HD-Scheiben gespeichert. Ihre Neuerwerbung sollte deshalb unbedingt den Bildmodus 1080p/24 beherrschen. Der TV kann so den Film mit der Original-Bildfrequenz von 24 Bildern pro Sekunde von der Blu-Ray-Disk empfangen und mit einem Vielfachen davon (meist 72 oder 96 Hz) wiedergeben.

Legen Sie neben bester HD-Bildqualität auch auf den optimalen Ton ihrer HD-Filme Wert, muss der LCD-TV zusätzlich über eine HDMI-Schnittstelle verfügen, die die Spezifikation 1.3 erfüllt. Nur ein HDMI-1.3-Anschluss ist in der Lage den HD-Filmton in unkomprimierter Form auszugeben.

Newsletter 'Hardware' bestellen!