Hardware im Test

Die besten Digitalkameras unter 100 Euro

07.08.2010
Von  und Alexander Kuch
Verena Ottmann ist seit 16 Jahren bei PC-WELT für Hardware-Themen zuständig. Mit Ratgebern, Tests und Tipps informiert sie im Heft und auf den Online-Plattformen über Wissenswertes rund um Digitalkameras und externe Festplatten. Außerdem kümmert sich Verena Ottmann als Heftkoordinatorin um die Planung und Realisierung der AndroidWelt. Privat interessiert sie sich für alles, was man auf dem Fernseher oder der Stereoanlage ausgeben kann.
Urlaubszeit ist Fotozeit. Lesen Sie im Test unserer Schwesterpublikation PC-Welt, welche günstigen Digitalkameras für unter 100 Euro ihr Geld wert sind.

Welcher Kameratyp ist der Richtige? Eine kleine Kompaktkamera, die Sie unterwegs einfach in die Tasche stecken können, eine Bridge-Kamera, die viele manuelle Einstellungen und die Haptik einer „großen“ Digitalkamera bietet - oder eine digitale Spiegelreflexkamera, die sich dank Wechselobjektiven an jede Situation anpasst? Die Auswahl an Kameras ist riesig, und die Angebote der Elektronikmärkte mit den Hammerpreisen machen Ihnen die Entscheidung nicht gerade leicht.

günstige Kompaktkameras im Test
günstige Kompaktkameras im Test

Wenn Sie eine möglichst kleine Kamera möchten, die Sie unterwegs einfach in die Tasche stecken können, kommt nur eine Kompaktkamera in Frage. Ihr Nachteil: Gerade weil sie so klein sind, besitzen die kompakten Digitalkameras meist keinen Sucher. Außerdem sind die Bedienknöpfe klein oder liegen eng zusammen - Anwender mit großen Händen können damit Probleme bekommen. Wenn Sie keine Profi-Ansprüche an die Bildqualität stellen und nur gelegentliich fotografieren, reicht Ihnen vielleicht schon ein Einsteiger-Modell. Entdecken Sie in dieser Galerie die besten Digitalkameras unter 100 Euro im Test.

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag der CW-Schwesterpublikation PC-Welt. (mhr)