Best in Big Data 2014

Die besten Big-Data-Projekte - Consulting4IT und Festo optimieren IT-Services am Client

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Rund ein Dutzend Finalisten gehen Ende September im Kampf um die begehrten Best-in-Big-Data-Awards an den Start. Die Finals werden in den beiden Kategorien "Projekte" und "Lösungen" ausgetragen. Mit einem Projekt zur Optimierung von IT-Services geht Consulting4IT mit ihrem Kunden Festo ins Rennen.

Am 18. September steigt in Wiesbaden das hochkarätig besetzte Finale des diesjährigen Best-in-Big-Data-Awards der COMPUTERWOCHE. Rund ein Dutzend Finalisten treten im Wettbewerb um die begehrten IT-Auszeichnungen an. Dabei stellen sich Projekte und Lösungen einer Expertenjury und dem Fachpublikum. In Kurzvorträgen werden die Big-Data-Vorhaben und -Werkzeuge präsentiert und anschließend bewertet. Die Einreichungen belegen, dass das Thema Big Data in den IT-Strategien der Anwenderunternehmen mittlerweile fest verankert ist und die angebotenen Lösungen den Nutzern die erforderlichen Werkzeuge an die Hand geben, um Datenanalysen zum Nutzen des eigenen Geschäfts einzusetzen. Das zeigen eindrucksvoll die Finalisten von Best in Big Data 2014. Dazu zählt in diesem Jahr in der Kategorie "Projekte" auch Consulting4IT mit ihrem Kunden Festo.

IT-Services für Clients optimieren

Mit Hilfe einer auf Big-Data-Techniken basierenden Client-Analyse hat die Festo AG ihr IT-Serviceangebot auf Endgerät-Seite optimiert. Gerade in einer global und dezentral aufgestellten Organisation war es aufwendig sicherzustellen, dass die notwendigen IT-Services in der geforderten Qualität am Client zur Verfügung stehen und die Anwender zufrieden sind. Mit Hilfe von Consulting4IT wurde eine Client Analyse Software eingeführt. Ein dort integrierter Collector sammelt mit Hilfe von Treibern auf den Endgeräten laufend Informationen zu mehr als 10.000 Clients. Im Minutentakt lassen sich die Systeme live nach Veränderungen, bestimmten Ereignissen und Problemen wie eingefrorenen Programmen und unüblichen Neustarts untersuchen. Für die Analyse kommt eine eigenentwickelte In-Memory-Datenbank zum Einsatz. Anhand der Performance-Parameter sowie unternehmensinterner Benchmarks kann der IT-Support schnell Mechanismen erkennen, in welchen Zusammenhängen Probleme auftreten und diese dann bereits im Vorfeld proaktiv angehen.

Weitere Infos zu Best in Big Data 2014

Datum: 18. September 2014,

Ort: Wiesbaden, Dorint Hotel Pallas,

Infos und Anmeldung: www.best-in-bigdata.de.