Yelp, Qype, Foursquare und Co.

Die besten Bewertungsportale im Überblick

23.07.2012 | von 
Diego Wyllie
Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Email:

Shoutify: Immer auf dem Laufenden bleiben

Shoutify ist noch ganz neu und braucht infolgedessen mehr Nutzer.
Shoutify ist noch ganz neu und braucht infolgedessen mehr Nutzer.

"Shoutify" ist eine weitere vielversprechende Empfehlungs-Software, die erst dieses Jahr hierzulande gelauncht wurde. Zu den zentralen Features der Plattform zählen neben der Möglichkeit, gute Locations in der Umgebung zu finden, beispielsweise Listen, die Anwender nutzen können, um ihre Lieblingslocations zu gruppieren. In seinem persönlichen News-Feed kann der Anwender zudem sehen, was in seinen favorisierten Geschäften gerade los ist. Diese Nachrichten über Events, spezielle Angebote, etc, werden in der Plattform als "Shouts" bezeichnet, daher der Produktname.

Pro: Wer viel Wert auf ansprechende und ausgefeilte Anwendungsoberflächen legt, wird Shoutify sicherlich zu schätzen wissen. Mit einem Designkonzept, das stark an erfolgreiche Apps wie die Task-Management-App Wunderlist oder Pinterest erinnert, präsentiert sich der Dienst in einem schicken und modernen Outfit, der vor allem jüngere Nutzer ansprechen dürfte.

Contra: Um wirklich nützlich zu sein, muss ein Empfehlungsportal vor allem eins: Eine kritische Masse an aktiven Mitgliedern erreichen. Das hat Shoutify bei weitem noch nicht, hat die Plattform doch erst vor wenigen Monaten ihre Pforten geöffnet. Wer also einen konsolidierten Dienst mit vielen Reviews sucht, für den kommt diese Plattform noch nicht in Frage.

Unterstützte Plattformen: Bis dato ist Shoutify als Web-App und als iPhone-App verfügbar. Unterstützung für Android und andere mobile Plattformen sollen nach Herstellerangaben bald folgen.

Fazit: Shoutify befindet sich erst in der öffentlichen Betaphase und ist damit zunächst eher was für "Early Adoperts", die gerne neue Dienste ausprobieren. Ob es der Plattform gelingen wird, eine große, aktive Community aufzubauen, kann man heute nicht sagen. Die Anwendung macht aber einen rundum guten Eindruck und hat sicherlich viel Potenzial.

Newsletter 'Mobile & Apps' bestellen!