Web

 

Die Beatles wollen iTunes Music Store ohne Apfel

30.03.2006
Die Anwälte der Beatles-Rechtefirma Apple Corps haben gestern am ersten Tag ihres dritten Prozesses gegen Apple Computer gefordert, dass das Logo mit dem angebissenene Apfel aus dem iTunes Music Store entfernt wird.

Apple Computer verstoße mit dem Logo gegen eine beiderseitige Vereinbarung beider Unternehmen aus dem Jahr 1991. Apple-Chef Jobs hatte das Apfel-Logo bei der Gründung seiner Firma vor fast 30 Jahren (siehe "Apple nach 30 Jahren wieder ganz oben - Jobs schafft das Comeback") aus Bewunderung für die Beatles gewählt. Apple Corps verwendet einen noch ganzen grünen Apfel als Logo.

Zum Beweis von Apple Computers vermeintlich eklatanten Verstößen gegen den 1991er Vergleich spielte Apple-Corps-Anwalt Geoffrey Vos einen iTunes-Werbespot mit Musik von Coldplay vor, der mit dem Logo von Apple Computer endet.

Apples europäischer PR-Chef Alan Hely wollte sich am Mittwochmorgen nicht zu dem Verfahren äußern. Seine Firma hatte am Dienstag in einer Stellungnahme verlauten lassen, es gebe Differenzen mit Apple Corps über die Interpretation des Vertrags von 1991.

Apple Corps will eine Einstweilige Verfügung erreichen, die Apple Computer auferlegt, das Apfel-Logo aus seinen Music Stores zu entfernen. Sollte eine solche erteilt werden, könnte die Rechtefirma auch Schadenersatz geltend machen. 1990 hatte Apple bei einem Vergleich rund 25 Millionen Dollar an die Beatles-Firma gezahlt (siehe "Wieder vor Gericht: Apple gegen Apple"). (tc)