Smarte Preisknaller

Die 15 besten Smartphones unter 250 Euro

Wenn Dennis nicht gerade ein Smartphone testet oder ein Youtube-Video abdreht, ist er im Fitnessstudio oder in den Alpen beim Motorradfahren (Sommer) oder Snowboarden (Winter) zu finden – Sport gehört für ihn einfach zum Leben dazu. Nicht zu vergessen ist seine Reiseleidenschaft, er fühlt sich vor allem in den USA gut aufgehoben – zumindest für eine gewisse Zeit.
Gut und günstig! Wenn Sie auf der Suche nach einem preiswerten und trotzdem leistungsstarken Handy sind, dann sollten Sie unbedingt einen Blick in unsere Bildergalerie werfen. Wir haben für Sie die 25 besten Smartphones für wenig Geld zusammengestellt.

Der Smartphone-Markt wird überschwemmt von der Masse an Handys. Für Sie, den Endverbraucher, ergibt sich ein großer Vorteil: Die Preise neuer Smartphones fallen oft sehr schnell, und viele Vorgängermodelle werden zu gefragten Schnäppchen-Angeboten. Daher haben wir in unserer Bildergalerie ganze 15 Telefone zum Maximalpreis von 250 Euro (Straßenpreis) ohne Vertrag zusammengestellt. Alle Geräte haben selbstverständlich unseren Test durchlaufen.

Smartphones für wenig Geld

Auch derzeit günstige Handys protzen mit vielen Features, die überwiegend in Oberklasse-Smartphones vorkommen. Einige Schnäppchen-Alternativen bieten sogar LTE, eine Quad-Core-CPU, eine 8-Megapixel-Kamera sowie einen starken Akku. Hinzu kommt, das auf den meisten Geräten eine noch aktuelle Android- bzw. die neuste Windows-Phone-Version läuft.

Das kann ein Highend-Smartphone

Ein Smartphone ist ein kleiner Computer mit Telefonfunktionen. Dank aufgespieltem Betriebssystem wie Android oder Windows Phone lassen sich Apps aus den jeweiligen App-Stores installieren. Highend-Smartphones verfügen über einen Browser, mit dem Sie besonders flott in Internet surfen - Zuhause über WLAN und unterwegs via schnellem LTE. Riesige Displays mit Full-HD-Auflösung gehören dabei zum Standard. Ein üppiger Speicher von bis zu 64 GB intern ist ebenfalls mit an Bord und lässt sich im Idealfall oft noch durch eine MicroSD-Karte erweitern - hinzu kommt der Cloud-Speicher.

Die Kameras knipsen und filmen auf Digicam-Niveau, denn sie besitzen teilweise einen optischen Bildstabilisator, eine weite Blendenöffnung sowie einen großen Sensor mit 8 bis 13 Megapixeln. Für reichlich Leistung arbeiten in den Smartphones Quad-Core-Prozessoren, die durch einen 2 bis 3 GB großen Arbeitsspeicher unterstützt werden. Das Gehäuse besteht darüber hinaus als hochwertigen Materialien wie Glas oder Aluminium.

Abstriche bei Schnäppchen-Smartphones

Zwar können ein paar Modelle aus unserer Rangliste mit Oberklasse-Smartphones mithalten. Bei vielen günstigen Alternativen müssen Sie aber Kompromisse in Sachen Performance und Ausstattung gegenüber Highend-Geräten eingehen: Das Display ist oft kleiner und zeigt weniger Pixel an. Dafür reagiert der Touchscreen meistens genau so gut wie der eines teuren Smartphones. Die CPU ist deutlich langsamer, und die Kamera weist Schwächen in der Bildqualität auf. Günstige Android-Modelle arbeiten zudem nicht immer mit der neuesten Systemversion. Wenn Sie keine 600 Euro oder sogar mehr für Ihr Handy ausgeben möchten, sind diese Smartphones ideal für Sie.

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag unserer Schwesterpublikation PC-Welt. (mhr)