Web

HP, IBM, Sun und Intel waren unter den ersten

Die 100 ältesten Dotcom-Domains

Simon verantwortet als Program Manager Executive Education die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT. Zuvor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.
Am 15. März 1985 wurde mit symbolics.com die erste Dotcom-Domain registriert. Es dauerte danach fast drei Jahre, bis die einhundertste Web-Adresse mit der bis heute beliebtesten Endung im Netz war.

Nachdem Paul Mockapetris im Jahr 1983 das Domain Name System (DNS) entworfen hatte, waren die Internet-Adressen aus Buchstaben geboren. Digitale Angebote ließen sich nunmehr nicht mehr nur über Zahlenkolonnen, genannt IP-Adressen, auffinden, sondern wurden allgemein zugänglich. Der Computer-Hersteller Symbolics war am 15. März 1985 der erste, der sich eine kommerziell zu nutzende Domain zulegte. Das Unternehmen wurde 1993 zahlungsunfähig - die Website ging daraufhin in den Besitz einer neuen Firma gleichen Namens über, die sich weiterhin um den Kundensupport kümmert und die alten Produkte weiterentwickelt. Symbolics.com ist unter seiner angestammten Adresse immer noch erreichbar und damit die älteste heute noch funktionierende .com-Domain.

Ein Jahr später - im März 1986 - sprangen dann fast zeitgleich vier große IT-Unternehmen auf den Dotcom-Zug auf und meldeten ihre ersten Adressen an: Hewlett-Packard am 3. März, IBM und Sun am 19. März sowie Intel am 25. März 1986. AT&T folgte Ende April, Siemens Ende September, AMD und Adobe Mitte November, 3Com und Unisys im Dezember 1986. Apple kam am 19. Februar 1987 zu seiner Adresse apple.com. Auch Philips und Cisco sicherten sich im gleichen Jahr eine eigene Webpräsenz. Am 30. November 1987 wurde mit nynexst die einhundertste Dotcom-Domain, die bis heute live ist, registriert - die Adresse befindet sich derzeit im Besitz des US-Registrars MarkMonitor.

Erstaunlich: Microsoft stieg erst am 2. Mai 1991 in das Domain-Geschäft ein und ließ microsoft.com bis dahin ruhigen Gewissens auf dem freien Markt. Auch die heute beiden teuersten Dotcom-Domains der Welt wurden erst im Oktober 1995 (sex.com - 12 Millionen Dollar) respektive August 1995 (porn.com - 9,5 Millionen Dollar) registriert. Google.com existiert erst seit September 1997, was mit der späten Firmengründung zusammenhängt.

Eine Dotnet ist noch älter

Übrigens: symbolics.com ist nicht die älteste noch aktive Domain. Die älteste Dotnet-Domain nordu.net ist seit dem 1. Januar 1985 am Netz - sie wird seit ihrem Bestehen zum Wissens- und Erfahrungsaustausch in Forschungs- und Bildungsfragen Skandinaviens genutzt.

Auf der nächsten Seite finden Sie die vollständige Übersicht über die 100 ältesten Dotcom-Domains, die ältesten Domains mit der Endung .de und unser großes Domain-Quiz zum Mitraten!