Web

 

Dicom greift nach Topcall

31.08.2004

Die Dicom Group, Anbieter elektronischer Systeme zur Dokumentenerfassung, will die Wiener Topcall International AG übernehmen. Die Aktionäre des Unified-Messaging-Spezialisten sollen vier Euro pro Aktie in bar erhalten. Zuvor hatte bereits die Brain Force Software AG ein Angebot von 3,50 Euro je Anteil abgegeben, dem jedoch nicht genügend Topcall-Aktionäre zugestimmt hatten. Die Transaktion soll bis November 2004 abgeschlossen sein. Voraussetzung ist allerdings, dass Dicom mehr als 75 Prozent der Topcall-Anteile angedient werden. (mb)