Diät für Powerpoint-Dateien

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Alle lieben Powerpoint. Doch die Dateien werden mitunter so groß, dass sie sich nicht ohne weiteres per E-Mail versenden lassen. Unschön ist auch, wenn es ewig dauert, bis der PC umfängliche Bildschirmpräsentationen geladen hat.

Mit dem Programm "Nxpower Lite 2.1" von Bernard D&G aus Reutlingen lassen sich Powerpoint-Dateien komprimieren. Das Programm kann von CD-ROM gestartet oder auf dem PC installiert werden. Eine Testversion steht im Netz auf der Website des Anbieters zur Verfügung, der Preis beträgt rund 38 Euro.

Das Programm liest eine vorhandene Powerpoint-Präsentation ein und speichert die komprimierte Fassung in einer anderen Datei im gleichen Format. Die "Komprimierungsebene" bestimmt, wie weit die Größe reduziert wird, wobei eine starke Komprimierung die Qualität der Bildschirmdarstellung einschränkt. Der Name der Zieldatei lässt sich frei wählen. Dies ist sinnvoll, wenn der Anwender zum Beispiel unterschiedliche Versionen erzeugen möchte.

Reduzieren kann die Routine auch eingebettete Bilder und Objekte. Im Falle von integrierten Tabellen besteht nach der Komprimierung nicht mehr die Möglichkeit, diese über einen Doppelklick in Excel zu öffnen.

Der Komprimierungsfaktor hängt vom Inhalt der Dateien ab. Im Test schrumpfte im Modus "Normale Komprimierung" eine 3,32 MB umfassende Datei auf gut 725 KB. Durch die "zusätzliche Komprimierung" wurde aus dem Ursprungsdokument eine nur unwesentlich kleinere Datei (684 KB). "Komprimierung hoher Qualität" reduziert kaum (3.1 MB), dafür ergibt sich ein besseres Druckbild.

Die Option "benutzerdefinierte Komprimierung" erlaubt es festzulegen, wie groß JPEG-Bilder nach der Optimierung angezeigt werden sollen und ob auch dieses Format komprimiert werden soll.

CW-Fazit

Nxpower Lite 2.1 lässt sich einfach bedienen und hilft ohne Umwege, große Präsentationsdateien zu verkleinern.