Web

 

Dezentrale IT der Deutschen Bank bleibt "in der Familie"

08.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die dezentrale IT der Deutschen Bank wird für mindestens drei weitere Jahre von der Sinius GmbH betreut. Der in dieser Woche erneuerte Abschluss umfasse unter anderem Aufbau und Vertrieb der IT-Infrastruktur von Filialen in Deutschland, Support bei Electronic Banking sowie die Betreuung von Selbstbedienungsgeräten im Privatkundengeschäft, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Konzernintern stellt Sinius darüber hinaus in seinem Call Center einen zentralen User Help Desk bereit.

Sinius entstand im August 2000 durch die Auslagerung der dezentralen Deutsche-Bank-IT. Seit Januar dieses Jahres ist Sinius mehrheitlich im Besitz von Siemens Business Systems (SBS), das durch die Vertragsverlängerung nicht nur seine Expertise im IT-Dienstleistungsmarkt, sondern auch sein umfassendes Banken-Know-how bestätigt sieht. Neben der Deutschen Bank arbeitet Sinius nach eigenen Angaben unter anderem auch für die Eurohypo, die Bank Gesellschaft Berlin sowie die Niedersächsische Bürgschaftsbank. (tc)