CA Technologies

DevOps und Agile fürs Top-Management

Harald Weiss ist Fachjournalist in New York und Mitglied bei New York Reporters.
CA Technologies zeigte auf seiner jüngsten Kundenveranstaltung in Las Vegas nichts bahnbrechend Neues. Stattdessen zeigten die Ankündigungen, dass man den vor wenigen Jahren eingeschlagenen Weg eines soliden, zuverlässigen Partners für IT-Experten und Firmenchefs konsequent weiter verfolgt.

CA-Chef Mike Gregoire startete die diesjährige CA World mit einer eindringlichen Mahnung an die IT- und Firmenchefs: "Wer bei der Digitalisierung die Nase vorne haben will, muss die Geschäftsziele ganz eng mit IT und folglich mit der Softwareentwicklung verknüpfen", sagte er in seiner Eröffnungsrede vor etwa 5000 Teilnehmern.

Konsequenterweise lag der Fokus der Veranstaltung bei mehreren News zur Entwicklung-Deployment-Methode DevOps sowie bei der agilen Softwareentwicklung.

Business-Vorgaben für Entwickler

CA konzentriert sich hierbei vor allem auf eine Unterstützung der Unternehmensführung im Zusammenhang mit der Entwicklung von Software. "Unser neues Agile Management Portfolio ist das erste Angebot, das die Business-Vorgaben extrem eng mit der Software-Entwicklung verknüpft, dadurch wird eine besonders effiziente Vorgehensweise geschaffen", sagt Justin Vaughan-Brown über CAs Produktstrategie. Er ist bei CA verantwortlich für den Bereich "Digital Transformation" und sieht hier vor allem DevOps als eine entscheidende Speerspitze für den Wandel zu einem digitalen Unternehmen.

CAs neues Agile-Management-Portfolio verbindet die Software- und Service-Komponenten von CA und Rally, einem Unternehmen, das CA im vergangenen Juli akquiriert hat. Damit erhält das Topmanagement eine Plattform, auf der sie ihre Geschäftsergebnisse so planen und definieren, sodass sie direkt für die Entwickler übernommen werden können. Laut CA lassen sich damit agile Methoden bei allen Unternehmen unabhängig von der Größenordnung einführen. CAs Kunden berichten von Zeitersparnissen bis zu 50 Prozent und von einer Verbesserung der Produktivität von bis zu 20 Prozent. Über 276.000 User würden derzeit bereits CAs neues"Agile Central" nutzen, das aus dem Agile Application Lifecycle Management von Rally hervorgegangen ist.

Schnellere und effizientere Tools

Für die Software-Entwickler bietet CA jetzt im Rahmen seiner DevOps die Service-Virtualisierung auf der Azure-Plattform an. Dieser Cloud-Dienst soll die Entwicklung, Simulation und das Testen von neuer Software vereinfachen und beschleunigen. Neu ist der Live API-Creator, mit dem sich auf einfache Weise neue APIs erstellen lassen sowie der neue Mobile App Service, der praktisch ein Brückenschlag zwischen Front- und Backend von mobilen Apps darstellt.

Für den RZ-Betrieb, also den "Ops" bei den DevOps, wurden ebenfalls neue Tools vorgestellt. Hierzu gehören unter anderen dieVirtual Network Assuranceund ein neuesUnified Infrastructure Management für die Z-Serie. "Mainframes sind weiterhin das Rückgrat aller großen Business-Anwendungen, über 70 Prozent aller geschäftskritischen Daten werden in diesen Systemen bearbeitet und gespeichert - und daran wird sich auch langfristig nichts ändern", sagt Ayman Sayed, CAs Produkt-Chef über das kontinuierliche CA-Engagement bei Großrechnern.

Für die Admins gibt es auch Neues zur Verbesserung der IT-Sicherheit. So erlaubt der neuePrivileged Access Managereine engere Kontrolle für privilegierte Zugänge in VMwares NSRX-Umgebung und die neue Identity Suite vereinfacht die ID-Governance für alle User und Produkte. Ebenfalls für die Mainframes gibt es jetzt auch das"Data Content Discovery"-Programm, mit dem sich klassifizierte Daten schneller und präziser aufspüren lassen. (sh)