Unsere Besten 2011

Deutschlands IT-Gründer

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Sie hatten eine Idee, Mut und Ausdauer. Bis heute haben sie nicht nur tausende von Arbeitsplätzen geschaffen, sondern prägen die deutsche ITK-Landschaft. Wir stellen ihnen die wichtigsten IT-Gründer vor.

Hürden auf dem Weg in die Selbständigkeit? Bei dieser Frage denkt Heiko Hubertz nicht an Anstrengung, im Gegenteil. "Da bei der Gründung von Bigpoint Spaß im Vordergrund stand, habe ich keine Hürden gesehen, sondern nur Herausforderungen", gibt der heute 35jährige Chef des Online-Spiele-Entwicklers zu Protokoll. Anfangs, das heißt im Jahr 2002, sei es nicht ganz einfach gewesen, schnell die richtigen Mitarbeiter zu finden. Auch die Suche nach Büroräumen, die schnell und flexibel mit dem Startup mit wachsen konnten, gestaltete sich spannend. Mittlerweile beschäftigt Bigpoint über 700 Mitarbeiter aus mehr als 35 Nationen, hat zahlreiche Entwicklerpreise eingeheimst und hat schon 175 Millionen Internet-User davon überzeugt, sich für eines seiner Online Spiele zu registrieren. Seit dem Einstieg von zwei US-Investoren ist die Firma 600 Millionen Dollar wert.

Von Self-Made-Milliardären und Mittelständlern

Foto: Bigpoint

Scheinbar federleichte Erfolgsgeschichten, wie sie Heiko Hubertz schreibt, gibt es hierzulande natürlich nicht so oft wie in den USA. Deutschland hat keinen Bill Gates und kein Google hervorgebracht. Dennoch lohnt sich ein näherer Blick auf die IT-Gründerszene. Mit der SAP AG und ihren Mitgründern Hasso Plattner und Dietmar Hopp kommt die erfolgreichste deutsche Nachkriegsgründung aus der IT. Mit Ralph Dommermuth, dem Gründer der United Internet AG in Montabaur, hat auch die deutsche IT einen echten Self-Made-Milliardär vorzuweisen

Das Gesicht der hiesigen IT-Landschaft prägen aber viele mittelständische Unternehmen, oft noch von Gründern geführt. Hans Zehetmaier etwa leitet seit 31 Jahren sein IT-Beratungs- und Systemintegrationshaus msg systems. Damals hatte er sich mit anderen IBM-Werkstudenten selbständig gemacht, nachdem alle drei wegen eines Einstellungsstopps nicht übernommen wurden. Heute beschäftigt Zehetmaier selbst 3000 Mitarbeiter und macht 392 Millionen Euro Umsatz.

Die wichtigsten IT-Gründer

Die COMPUTERWOCHE hat in ihr aktuelles Ranking "TOP 100. Die bedeutendsten Persönlichkeiten in der deutschen IT" auch zahlreiche Gründer aufgenommen. Lesen Sie, wer für uns zu den wichtigsten deutschen IT-Gründern gehört.

Inhalt dieses Artikels