Web

 

Deutscher Roboter geht ans Telefon

12.08.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Institut für Neuroinformatik der Ruhr-Universität Bochum (RUB) hat einen mobilen Serviceroboter entwickelt, der den Alltag versüßen soll. Küchenhilfe "Arnold" bewegt sich selbständig und souverän auch durch unbekannte Räume. Er ist mit einem Stereo-Kamerasystem ausgestattet und kann durch sein räumliches Sehvermögen Hindernisse rechtzeitig erkennen und umgehen. Arnold besitzt einen Arm, der durch das eingebaute Ellbogengelenk weiche Bewegungen ausführt. Er kann sowohl den Kaffee servieren als auch das klingelnde Handy aus dem Nebenzimmer holen. Der Roboter wurde von den Neuroinformatikern in vierjähriger Zusammenarbeit mit dem Bundesforschungsministerium entwickelt. Wann Arnold auf dem freien Markt erhältlich ist, konnte ein Sprecher der Pressestelle allerdings nicht sagen.