Alf Henryk Wulf

Deutsche Tochter von Alcatel-Lucent bekommt neuen Vorstand

21.11.2008
Die deutsche Tochter des Telekomausrüsters Alcatel-Lucent bekommt einen neuen Vorstand. Alf Henryk Wulf übernehme vom 1. Januar an diesen Posten, teilte der Weltmarktführer für TK-Ausrüstung am Donnerstag in Stuttgart mit.
Alf Henryk Wulf
Alf Henryk Wulf

Der 46 Jahre alte Wulf ist derzeit stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Vertriebs- und Marketingvorstand. Wulf löst Wolfgang Weik ab, der aus eigenem Wunsch zum Jahresende aufhöre, und übernimmt gleichzeitig auch dessen Posten als Geschäftsführer der übergeordneten Holding.

Der 63 Jahre alte Weik war seit April 2006 Vorstandsvorsitzender. Er werde auch sein Amt als Finanzvorstand niederlegen. Wer diese Position übernehme, werde erst in Kürze entschieden. Neuer Personalvorstand und Arbeitsdirektor wird vom nächsten Jahr an Peter Kury, der vom Luftfahrt- und Rüstungsunternehmen Thales Deutschland zu Alcatel wechseln wird. Kury wird Nachfolger von Jürgen Pösinger.

Alcatel-Lucent beschäftige in Deutschland derzeit rund 4500 Mitarbeiter, sagte eine Sprecherin. Ende des vergangenen Jahres waren es noch 5300 Beschäftigte. Der französisch-amerikanische Konzern hat 2007 einen Rekordverlust von 3,52 Milliarden Euro gemacht. (dpa/tc)