Web

 

Deutsche Telekom optimiert 1500 Stellen weg

17.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Telekom wird etwa 1500 Mitarbeiter in den so genannten Querschnittsbereichen (Finanzbuchhaltung, Controlling, Aus- und Weiterbildung) ihrer Zentralen entlassen. Damit will der Bonner Carrier seine Prozesse optimieren und Kosten senken. Der Arbeitsplatzabbau, der übrigens nach Angaben des Konzerns keine Auswirkungen auf die Ausbildungsaktivitäten hat, soll bis zum Jahresende abgeschlossen und im Rahmen eines noch auszuhandelnden Sozialplans umgesetzt werden. Für die Beschäftigten biete der mit der Deutschen Postgewerkschaft ausgehandelte Verzicht auf betriebsbedingte Beendigungskündigungen bis Ende 2004 die notwendige Sicherheit, so die Telekom.